Rechtsextreme Bilder und Waffen : Bericht: Bundeswehrsoldaten teilten Nazisymbole per Whatsapp

Avatar_shz von 13. Mai 2021, 13:45 Uhr

shz+ Logo
Mehrere Soldaten sollen Nazibilder ausgetauscht und die Beschaffung illegaler Waffen geplant haben.
Mehrere Soldaten sollen Nazibilder ausgetauscht und die Beschaffung illegaler Waffen geplant haben.

Hitlerbilder per Chat und illegale Waffen – einem Medienbericht zufolge kam es bei mehreren Soldaten zu Durchsuchungen.

Hamburg | Eine Gruppe von mutmaßlich rechtsextremen Bundeswehrsoldaten soll dem "Spiegel" zufolge von den deutschen Sicherheitsbehörden aufgedeckt worden sein. Die Beschuldigten hätten untereinander Nazisymbole und Hitlerbilder per Whatsapp-Chat ausgetauscht. Eingeschritten seien die Fahnder, als es auch Hinweise auf die Beschaffung illegaler Waffen gegeben ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen