Stein im Weg : Belgischer Bauer verschiebt Landesgrenze: Nachbarland ist plötzlich größer

Avatar_shz von 06. Mai 2021, 11:15 Uhr

shz+ Logo
Landesgrenzen sind kein Naturgesetz. Was passiert, wenn irgendjemand sie verschiebt?
Landesgrenzen sind kein Naturgesetz. Was passiert, wenn irgendjemand sie verschiebt?

Um rund zwei Meter verschob ein belgischer Bauer die Grenze zu Frankreich, indem er einen historischen Stein umsetzte.

Erquelinnes/ Bousignies-sur-Roc | Nichts Böses im Sinn hatte ein belgischer Landwirt, als er die Landesgrenze zum südlichen Nachbarland Frankreich verschob. Er wollte Platz für seinen Traktor machen, dem ein historischer Grenzstein den Weg versperrte. Indem er ihn aus dem Weg karrte, vergrößerte er Belgien und machte Frankreich kleiner. Um 2,29 Meter verschob er die Landesgrenze zw...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen