Erster Untersuchungsbericht : Auslöser des Zugunglücks in Dänemark: Mehrere Auflieger waren lose

shz+ Logo
Bei dem Zugunglück auf der Brücke über den Großen Belt sind acht Menschen ums Leben gekommen.
Bei dem Zugunglück auf der Brücke über den Großen Belt sind acht Menschen ums Leben gekommen.

Acht Menschen kamen bei dem Zugunglück in Dänemark Anfang des Jahres ums Leben.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
14. März 2019, 15:57 Uhr

Kopenhagen | Das schlimmste Zugunglück in Dänemark in den vergangenen 30 Jahren ist aller Wahrscheinlichkeit nach von einem unzureichend befestigten Auflieger ausgelöst worden. Bei insgesamt drei A...

anenepKgoh | saD smlmectish lugcküZngu ni Däkmrena ni den egnraeengnv 03 Jrhnea tis lrlea Wchcernihsaltekihi achn ovn imeen iunnhdzeeurc gefbietstne igAleferu atlsöusge eo.drnw iBe stsiemnag ired gielfueArn insee uszrtgGüee ebah rde seesinemthusBmsnigafguc ufa end angnsnotnee gcnheanswTae thinc ngrnuodägmßes fnitoie,rnukt eteilt ied necsihdä raaiievHooniksmsm ma aeonrstgnD ni imrhe unoäfrgeliv etsuhscreihubnnrgtcU m.it rDe gefithe dniW hdnäewr dse cötldnhei Vlarlfso ufa der üBrcek rbüe nde eGoßnr tlBe nektnö wkmriittbe e,nbha dssa cish erd tedreovsr egleArifu esd Zgsue reileosssgn hbea udn mti meien knemenmdneteegnog usreisggzaaP eueestnmnzgsoßam es.i

tl:esWeireen alZh rde feodTerops ni cmeiädhsn Slnlgcuhez rhehöt csih auf hatc

Bei dem uZüclukgng fua dre læSktoetcBe-brrü – med enchsewtsr ni eDrkamän eist 1898 – arewn ma 2. Jrnaau hact necshneM ums beLne kemmneog und 61 eewerit leetrtvz eo.rdnw rtBiese atuenrmtbil cnha emd küUcgnl wra danov nugegsaegna enrdo,w sdas nei ovn med ztüeGrgu rbeelfehlagenra angwLsgaärtnhneae itm mde godnmnnenegekteme Prueaa,gszsgi in mde 311 gäeFhtsar ndu iedr gzaeeretsmtugBnidisl wrna,e .irkdolietel

iuizKtrzesge oVbetr onv enTwnegscaah

uZ dem eZpkutnit ttaeh se fhgtei erüb med rnoGeß etlB tst.erügm Dem scschuenrhitenrUgubt loeuzfg rnefuh eeidb üegZ imt nemei peTom vno rund 021 lteoKnirme opr e.duStn

slA nkaRtoie fau asd nügUclk tehta ied edinähsc dTrörebroatnhspe nde erucGhab nov fau wncaghnTseae rnmnietote -nnALnähgewrk roürnhvebdege nreustg,at eessid Vrbote psterä rabe erweid ueagebnoh.f Mti gsawheancenT nekönn retügeüzG iekhölrmehcm rftaelugaielteS vno asawteLgn t.roenpeasnirtr Dei ännAghre wndere afu ide nsWaogg daeverln ndu urafda etgecihrs.

zur Startseite