Bundesamt für Strahlenschutz : 33 Jahre nach Tschernobyl: Pilze in Bayern immer noch radioaktiv belastet

shz+ Logo
Wildpilze in Bayern sind auch mehr als 30 Jahre nach Tschernobyl noch stark belastet.
Wildpilze in Bayern sind auch mehr als 30 Jahre nach Tschernobyl noch stark belastet.

Betroffen seien etwa Semmelstoppelpilze, Schnecklinge, Maronenröhrlinge, Elfenbein- und Braunscheibige.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
09. Oktober 2019, 21:12 Uhr

München | Mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einzelne Wildpilzarten in Bayern immer noch stark mit radioaktivem Cäsium belastet. Das teilte das Bundesamt für Strahlenschutz (B...

Mnhcenü | hreM las deir rhnetaJhze ahnc der oaakhoRseatekrrptt vno oTeychrblns nsdi nzleeein lptinzWraeldi in raByne emmir ocnh rksat tim edtaikaivmro äsiCmu eabtlet.s Dsa tteeil dsa uestmadnB üfr chehtnaslztruS S()fB ma tMwcohti m.it nrteBfofe ieens twea esSilztmploleme,pep le,ncSignhkec ,Mlrnnörgnheoriae nien-beflE dnu cihbgrBaeus.ein

I"m erlEmalfxt nlhätet eeni ilnezene thailzMe esdire elPzi mehr 7uCm-is31ä lsa man imt daneern eilsetnLebtmn uas cradhlitlhwsrfeatinc idonrtokuP ni nieem neazgn raJh zu cish "mnitm, easgt neIg anl,iuPi niiesätnrPd dse .BSf "erW neesi nepslöcrehi gehenlntasatubrSl os regngi ewi glcömih nhleta töh,ecm elstlo umdra eiken arskt eatelensbt rntziePla asu höerh saeteblnte eniRgnoe ses"en.

naeByr hzen aMl heefgtir telsbaet lsa red dNnroe

,cbrauhrVeer edi Wdlpeizli im Hdlean kunaef, tmssüne ekine ennekedB thniihsichlc inere hoehn elatlagtuhsrnSben ebn,ah da iilpzldWe dne Gerenzrtw von 600 leuecqBer por lKgmomiar rmeFscahiss chnti eenrsthebicür rfnd,eü hieß s.e iDe ntnlEgahui wrid vno rde nthecmlia nlusmeicgaertbwLntheeüb in hiSoretncbp nttl.lkreoroi

Nhac mde SpraGueu- ni dme frkortAtmkeaw in rde Uikenar mi rJah 6891 rednwu edi eegntnnan btieGee ni neayBr hezn laM heergtfi tbleseta sla epleiiseibswse cnsddaduet.ohrNl Das 3iCä-7ums1 sie egenw enisre aiwbleHrsztte ovn urdn 30 nhrJea rbiseh weat run ruz eHläft feera.llzn

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen