Havariekommando Cuxhaven : Ohne Funk und Radar: Stille Post im Katastrophenfall

kms_foto.jpg von 06. März 2019, 17:01 Uhr

shz+ Logo
Kurs Langeoog: Der Bulkcarrier 'Glory Amsterdam' havarierte im Oktober 2017.

Kurs Langeoog: Der Bulkcarrier "Glory Amsterdam" havarierte im Oktober 2017.

Der Abschlussbericht zur Strandung der "Glory Amsterdam" zeigt: Das Havariekommando in Cuxhaven konnte weder funken noch Radarbilder in Echtzeit verfolgen – soll aber die Einsätze koordinieren.

Cuxhaven/Flensburg | Der Untersuchungsbericht zur Strandung der "Glory Amsterdam" vor der Insel Langeoog im Oktober 2017 ist 192 Seiten lang. Akribisch berichtet die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchungen (BSU) darin von ihren Ermittlungen, stellt Daten, Karten, Berechnungen und Ergebnisse von Befragungen zusammen. Die Havarie hat mehrere Ursachen: Die Verständigungsschw...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen