Kriminalität : Erneut Datenträger bei Abrissarbeiten in Lügde gefunden

shz.de von
15. April 2019, 23:51 Uhr

Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde sind erneut Datenträger gefunden worden. Insgesamt handele es sich um elf Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD. Über den Fund habe der Abrissunternehmer die Polizei informiert. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Auf dem Campingplatz in Lügde sollen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt worden sein. Drei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert