Behörden forschen nach Ursachen für Pferdefleisch-Skandal

shz.de von
12. Februar 2013, 13:45 Uhr

London | Im Skandal um mit Pferdefleisch versetzte Rindfleisch-Produkte geht europaweit die Ursachenforschung weiter. Der britische Ernährungsminister Owen Paterson hat ein weiteres Krisentreffen mit Spitzenvertretern der Nahrungsmittelbranche einberufen, um mögliche Schritte zu diskutieren. Morgen soll es ein Ministertreffen auf EU-Ebene geben. In Deutschland weiteten viele Bundesländer ihre Tests auf Pferdefleischspuren in Rinderhack-Produkten aus. Speziell Hamburger sollen überprüft werden, kündigte ein Sprecher der Verbraucherschutzbehörde in Hamburg an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen