Unfall auf der A7 : Auffahrunfall im Baustellenbereich: Zwei Verletzte

Nach dem Unfall staut sich der Verkehr am Dreieck Bordesholm.

Nach dem Unfall staut sich der Verkehr am Dreieck Bordesholm.

Die A7 war für die Bergungsarbeiten in Höhe Neumünster Süd für mehrere Stunden gesperrt.

shz.de von
23. Mai 2017, 17:15 Uhr

Neumünster | Bei einem Auffahrunfall auf der A7, Höhe Neumünster Süd, wurden am Dienstag zwei Insassen eines Kleintransporters schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 14.40 Uhr im Bereich einer Baustelle. Dies erschwerte den Einsatz der Rettungskräfte. Der Fahrer eines Renault Traffic fuhr auf einen Lkw auf. Er war mit seinem Beifahrer in Richtung Hamburg unterwegs.

Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Neumünster eingeliefert, sein Nebenmann musste wegen der Schwere seiner Verletzungen in eine Klinik nach Hamburg geflogen werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der Verkehr Richtung Hamburg staute sich um 16.30 Uhr bis zum Bordesholmer Dreieck. Der Verkehr normalisierte sich am Abend.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert