Diplomaten sind optimistisch : Neue Abstimmung im Sicherheitsrat zu Syrienhilfe

shz+ Logo
Kinder füllen in einem provisorischen Lager in der Region Idlib Behälter mit Wasser auf. Von den Hilfsgütern, die bisher die Grenzübergänge passierten, sind westlichen Angaben zufolge etwa 2,8 Millionen Menschen abhängig. /dpa
1 von 2

Die humanitäre Hilfe der UN war sechs Jahre lang eine Lebensader für Millionen notleidende Syrer. Zuletzt konnte sie wegen des Widerstands von Russland und China nicht fortgesetzt werden. Der UN-Sicherheitsrat will nun erneut über einen deutsch-belgischen Vorschlag abstimmen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. Juli 2020, 22:12 Uhr

Im Ringen um eine Fortsetzung der humanitären Hilfe für Millionen Menschen in Syrien stimmt der UN-Sicherheitsrat noch am Samstag erneut über einen deutsch-belgischen Vorschlag ab. Diplomaten sind verhal...

Im egRnni um enie uozttnFegrs rde nmurhäaietn lHefi rüf linoenilM eehnncsM in iryeSn msmtit dre eic-tthSrrNeasihU ohnc am mSsagat rtueen büer ennei nicgbeuesedthlsch- oValhrgsc .ab

Dinmetpalo disn tlearhvne oimcitst,ship ssad erd ltseefuno,Roiwuntsr dre der sneDchetu Ar-rePtsenugse ig,relvto eeni gEiunngi n.tgbri eEni csEhdgenntiu ellsto ndaecmh eegng 3302. Uhr ME)Z(S gev.erlino Die esnitlouoR thuäecbr uenn mtmSien erd 15 liteeehcSerdsiihit,asgtmrr nhoe dssa es nei teVo inese rde säetdinng ünff eerdMiitgl btgi.

Dre xTet sheti ide ngOefuhatlnf vno enmei Geünegragzbrn sau der üTrkei rfü gneeleHisfflrinu rübe einne uaeZrimt ovn 21 tenMona rvo ndu nirtptsehc dtiam in meien rkunneptK dne deorunFreng Rdus.lnsas uMsoak ttaeh ni end ngengrneeva enaTg ermeerh teuedshc Voghrlecäs imt wize rrgngäGneeenzbü zamusenm itm hianC ducrh estVo hteiervnd.r

Hutnrirnedg tis eien teis 2041 etbensehed sRN,iloU-teonu eid in der tNcah uz amgtsSa nhca schse Jrhnea ganusleufea t.is ieS atueberl es edn itnneerVe oaNin,ent egtiwhci ülsrgHeitf büre rgrnGebegnüzeä ahuc in lieeT rsnieyS uz girnb,en dei cntih onv red uenrReigg lrrokttloeni denew.r noV end Günrte, dei idees unPetk sasreep,in nids hislncetew benAnag zouegfl tawe ,82 nlnoiileM eencMhsn anäb.ggih haNc iemhscsrus aerditsdWn nuewdr dei ienst ivre gäegebrÜn Anngfa dse rJhase siberte fau izew zuidrerte - dseetmi ath chis ied groggssnaleVeur rüf niieeg enngoeiR renlnsaafoitsiionHg ueflozg cehiudlt vreet.csehhtclr

Rssudnal heatt ni ned rciehsweing eVurehlnndgan der lezentt cenohW iene rsekerät snuVrtdhpniloesgiaon und atcemh tehulcid, ssad se ucha ein eiShcrten dre Vgräengureln edr änurminetah lHefi in fauK mehnne erdwü - dsa loletw cseaDntduhl ufa jnede Flla rndmieve.e Mskuoa - nei gnree eüebVtrnder nsireSy - vgroltfe dne s,zAnta nde ssncMuimeha csisietertwh esfauanlu zu sa.lsne ieD tillsEugnne edro edBcgnshiuen der -ntUguesreetNe Hefli würed die oiPontsi nvo Matchberah asarBhc d-lsaAsa cnha szhtEunicgnä ovn tboaeBrnceh ät.nkres

© modfpoi,cna- 005/d382777:19-a1962-p

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert