zur Navigation springen

Frage an Altmeier folgt Sendeausfall : Zehn-Minuten #Leitungsproblem: Verschwörungstraining bei Anne Will

vom
Aus der Onlineredaktion

Peter Altmeier soll die G20-Schuldfrage beantworten und wie aus dem Nichts verschwindet das Bild für zehn nachdenklichen Minuten. Das Netz spottet und wittert Konspiratives.

G20 und die Krawalle in Hamburg – das war das Thema in der Talkshow von Anne Will. Und plötzlich schaute am späten Sonntagabend alles nach einer Verschwörung aus. Ausgerechnet als die Moderatorin Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) nach der Verantwortung von Kanzlerin Angela Merkel für die heftigen Auseinandersetzungen befragte, verhagelte ein Bild mit der Aufschrift „Störung, es geht gleich weiter“ die Erkenntnis. Rund zehn Minuten passierte nichts. Immerhin twitterte die Anne Will-Redaktion: „Wir entschuldigen uns für die Sendestörung. Wir halten Euch mit Zitaten auf dem Laufenden.“ Und als der Lapsus behoben war: „Wir sind wieder da! #Leitungsproblem“.

 

Der Spott im Netz bekam Flügel, Spaßvögel und Verschwörungstheoretiker tobten sich aus.. „Jetzt LIVE bei #AnneWill - der Schwarze Block“, schrieb ein Nutzer. Ein anderer meinte: „Jetzt haben die Ganoven aus Hamburg auch die Fernsehleitungen in ihrem Griff.“ Und ein weiterer schrieb: „Bei diesem G20 ging echt alles schief. Selbst der Talk über das was schief lief geht schief.“ Auch die Redaktion des NDR-Satiremagazins extra 3 ließ es sich nicht nehmen, den Ausfall zu kommentieren: „Anne Will fragt @peteraltmaier nach Merkels Verantwortung für G20-Desaster und dann folgt Testbild. Zufall????!!!???“.

 

Geschah das alles nur, weil der Live-Zensur-Schreiber auf die Toilette musste?

Verräterisch, und eine weiteres Indiz für laufende Theorien?

Weiter diskutiert worden war auch während der Störung - so dass die Antwort von Altmaier erst einmal offen blieb. Die Redaktion von Anne Will jedenfalls twitterte, die Sendung werde komplett in der Mediathek abzurufen sein. Und Will selbst erklärte noch in der Sendung, sie vermute erst mal nichts Böses.

Das ganze Gespräch gibt es inzwischen wirklich in der Mediathek zu sehen, inklusive der milden Antwort des CDU-Politikers.

 
zur Startseite

von
erstellt am 10.Jul.2017 | 10:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen