zur Navigation springen

Datenschutz : Whatsapp führt Komplett-Verschlüsselung für alle ein

vom

Mit der Maßnahme sollen Daten geschützt werden. Auch Whatsapp selbst kann Fotos, Texte und Co. nicht mehr einsehen.

shz.de von
erstellt am 06.Apr.2016 | 07:39 Uhr

Mountain View | Alle Inhalte, die über Whatsapp laufen, sind künftig mit Verschlüsselung geschützt. Der zu Facebook gehörende Kommunikationsdienst mit einer Milliarde Nutzer führte die sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, wie die Gründer Jan Koum und Brian Acton am Dienstag dem US-Magazin „Wired“ sagten.

Der mangelnde Datenschutz bei Facebook und Whatsapp wird immer wieder kritisiert. Viele Menschen wechselten in der Vergangenheit zu Messenger-Diensten, die bereits eine Verschlüsselung der Daten anboten, wie zum Beispiel Threema. Vielleicht gelingt es Whatsapp mit der Neuerung, skeptische Nutzer (wieder) an sich zu binden.

Dadurch werden die Texte, Fotos, Videos oder Anrufe nur für die beteiligten Nutzer sichtbar sein - aber auch nicht mehr für Whatsapp selbst. Damit kann Whatsapp die Inhalte auch nicht mehr an Sicherheitsbehörden weitergeben. Eine ähnliche Politik von Apple ist der US-Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Der Schritt von Whatsapp dürfte die Spannungen zwischen dem Silicon Valley und Washington weiter verschärfen.

Apple lieferte sich jüngst einen Streit vor Gericht mit dem FBI und dem US-Justizministerium, weil der Konzern sich weigerte, beim Aushebeln des Passworts auf einem iPhone zu helfen. Das FBI kam schließlich mit Hilfe eines externen Dienstleisters an die Daten heran, das Verfahren wurde damit hinfällig.

In der vergangenen Woche hatte Whatsapp zudem ein Update bereitgestellt: Nach Emojis mit verschiedenen Hautfarben gibt es nun eine simples, von vielen gewünschtes Update mit Text-Formatierungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen