zur Navigation springen

#Indianergate : Twitter-Fauxpas: Polizei sucht „Indianer"

vom

Nach mehreren Einbrüchen bitten die Schweriner Beamten um Hinweise. Doch die sonderbare Täterbeschreibung sorgt für Spott in der Netzgemeinde.

shz.de von
erstellt am 26.Feb.2016 | 18:40 Uhr

„Polizei sucht zwei türkische Täter nach Einbrüchen. Beide ca. 170 cm, eine blaue und eine helle Jacke. Ein Täter sieht aus wie ein Indianer." Mit diesem Tweet auf dem Sozialen Netzwerk Twitter sorgte die Schweriner Polizei für Hohn, Spott und Aufregung.  Paul Meerkamp schreibt: „Einbrecher wurde laut Polizei_SN sein Federschmuck von chinesischem Drachen geklaut." Erkan Eren schickt das passende Fahndungsfoto hinterher:

Wenig später wurde das Posting von der Seite entfernt. „Wir haben einen zu unserem Bedauern missverständlich formulierten Tweet gelöscht", erklärt die Polizei und verweist mit einem Link zu einer ausführlichen Personenbeschreibung. Doch auch dort spielt die Optik eine wesentliche Rolle: „Einer der beiden Tatverdächtigen soll augenscheinlich aufgrund seines Aussehens mit einem Indianer verwechselt werden." Mittlerweile ist auch diese Personenbeschreibung Geschichte.

Dass das Netz nicht vergisst, mussten die Beamten dann auch schnell feststelllen. Die Meldung entwickelte ein rasantes Eigenleben. Unter dem Hashtag #Indianergate überschlugen sich die Reaktionen auf den Tweet:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen