zur Navigation springen

Kim Kardashian : Selfies auf Instagram als „Gefühls-Sammelalbum“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Instagram und Twitter sind ihr Tagebuch: Kim Kardashians mag ihre Selfie-Sucht.

Kim Kardashian (34) hat ihr exzessives Verbreiten von Selfies in den Sozialen Medien verteidigt. „Für mich ist das eher ein Spaß, ein Sammelalbum für Gefühle, das ich sehr gern anschaue“, sagte der Fernsehstar der amerikanischen Werbe-Fachzeitschrift „Adweek“ in einem Interview.

Viele Menschen fänden all die Selfies, die sie bei Instagram und Twitter veröffentliche, lächerlich. „Aber ich liebe es einfach, mein Leben mit anderen zu teilen.“ Und wenn sie selbst ihre Fotos anschaue, erkenne sie schon am Outfit ganz genau, wo sie da gerade war oder wer sie begleitete.

Kardashian war mit der TV-Serie „Keeping up with the Kardashians“, in der die ganze Familie im Mittelpunkt steht, bekannt geworden. Berühmt ist sie aber auch für ihre massive Nutzung der Sozialen Medien – so folgen ihr beispielsweise bei Twitter fast 30 Millionen Nutzer. Bei Instagram hat sie mehr als 27 Millionen Follower. Im vergangenen Jahr heiratete Kardashian den Rapper und Designer Kanye West (37) – US-Medien nennen das Paar auch „Kimye“. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter namens North West.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen