zur Navigation springen

Pizzaessen mit den Ninja Turtles

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schildkröten reinigen die Kanäle von Gesindel, Fantasywelten fordern Abenteurer: Der Spiele-September bringt Action auf die mobilen Geräte

Schildkröten reinigen die Kanäle von Gesindel: Nach der Kinoleinwand stürmen die „Teenage Mutant Ninja Turtles“ jetzt auch den Nintendo 3DS.

Dass ein Film den Sprung zum Videospiel schafft, ist wenig überraschend – die Umsetzung des Titels hingegen schon. Anders als seine Vorgänger ist das neue Turtles-Spiel weder Prügler noch Plattformer. Stattdessen ähnelt es einer anderen beliebten Serie von Activision Blizzard: dem Klassiker Diablo.

Mit den vier zu Schildkröten mutierten Teenagern kämpft man sich durch die Kanalisation und vermöbelt Unmengen an Gegnern. Dabei verbessern sie ihre Fähigkeiten und sammeln Geld ein, das sie in Pizza und andere nützliche Dinge investieren. Der Spieler kann dabei auf dem Touchscreen munter zwischen den vier grünen Ninjas und ihren ganz unterschiedlichen Fähigkeiten hin und her schalten. Auch die sehr nützliche Karte befindet sich dauerhaft dort und erleichtert das Navigieren in den Labyrinthen der Kanalisation. „Teenage Mutant Ninja Turtles“ ist gerade erschienen und kostet Fans der tapferen Schildkröten etwa 40 Euro.

„Natural Doctrine“ von Nippon Ichi Software hat den Sprung nach Europa geschafft und versorgt Freunde von Strategie-Rollenspielen mit frischen Abenteuern. Protagonist ist Jeff, ein Wächter einer Festungsstadt, in der sich die Menschen vor anderen Wesen einer harten und gefährlichen Welt zu schützen versuchen. Der Name des Spiels ist Programm: Nur der Stärkste wird überleben. Daher wüten ständig Kämpfe zwischen Menschen und anderen Kreaturen, in denen nicht nur die Stärke von Schwert und Magie, sondern vor allem die richtige Taktik von entscheidender Bedeutung ist.

Gemeinsam mit seinen unterschiedlichen Mitstreitern kämpft Jeff sich rundenbasiert durch Arenen. Dabei muss die Umgebung geschickt ausgenutzt werden, genau wie die individuellen Fähigkeiten der Figuren, die in Kombination zu noch stärkeren Angriffen fähig sind. Abenteurer und Taktiker können sich ab Ende September für etwa 40 Euro in die Schlacht stürzen.

Geht es bei „Natural Doctrine“ noch recht düster zu, ist „Fantasy Life“ für den Nintendo 3DS ein kunterbuntes und niedliches Rollenspiel. Die Spieler erwartet eine verspielte Welt, in der sie einem von zwölf verschiedenen Berufen nachgehen können. Jeder sorgt für andere Abenteuer. Wer die Profession im Spiel wechselt, kann andere Lösungswege entdecken. Um das ganze Abenteuer zu erleben, sollten alle Berufe getestet werden, denn das Leben eines Anglers kann genauso spannend sein wie das eines Söldners. Auch mit Freunden lässt sich das schön gezeichnete Spiel erleben, das Ende September erscheint und etwa 40 Euro kostet.Anfang des Jahres wurde ein unscheinbares Smartphone-Spiel erst zum Hit und dann zum Nachrichten-Ereignis, als seinem Entwickler der Rummel zu viel wurde und er „Flappy Bird“ aus den Shops zurückzog.

Mittlerweile hat sich Dong Nguyen wieder erholt und mit „Swing Copters“ ein neues Spiel veröffentlicht, das wieder viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Es hat dieselbe 8-Bit-Grafik und eine sehr reduzierte One-Touch-Steuerung, mit der ein kleines Helikopterwesen an Hindernissen vorbei gesteuert werden muss. Aber durch das simple Prinzip sollte man sich nicht täuschen lassen: „Swing Copters“ ist gnadenlos schwierig und eine echte Herausforderung. Das Spiel ist kostenlos für iOS und Android erhältlich, aber Vorsicht: Zahllose Trittbrettfahrer bringen derzeit ähnliche Apps in die Shops. Das Original ist von „.Gears Studios“ und fordert keinen Zugriff auf persönliche Daten auf dem Smartphone.

Phoenix Wright ist der wohl berühmteste Anwalt der Videospielgeschichte. Seit 13 Jahren schon löst er seine Fälle exklusiv für Nintendo, nun darf er auch auf Apples iOS-Geräten ran.

In „Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies“ sammeln er und seine Gehilfen Indizien und Beweise, führen Verhöre und fügen alle Informationen zur Lösung des Falles zusammen – am Ende siegt die Gerechtigkeit. Die Hintergrundgeschichte ist spannend und mit zwielichtigen Charakteren und zahlreichen Wendungen gespickt. Die eigentliche Spiele-App ist kostenlos, aber in Episoden aufgeteilt, für deren Freischaltung jeweils 4,49 Euro fällig werden. Das ganze Paket kostet 13,99 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2014 | 17:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen