zur Navigation springen

Barcamp Kiel : Online-Szene trifft sich in Kiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am Freitag startet das Barcamp in Kiel. Bei der offenen Tagung sprechen Technik- und Internet-Enthusiasten über Themen wie Datensicherheit und Start-ups.

von
erstellt am 21.Aug.2014 | 09:05 Uhr

„Willkommen an der Silicon-Förde“, mit diesem selbstbewussten Spruch begrüßen die Organisatoren morgen die Teilnehmer zum Barcamp in Kiel. Zum fünften Mal trifft sich die Internet-Szene zwei Tage lang in der Landeshauptstadt im Wissenschaftszentrum – darunter Blogger, Werber, Kreative, Technik- und Internet-Enthusiasten. Die Karten sind begehrt, und das obwohl es vorab kein festes Programm gibt.

„Es gehört zum Wesen eines Barcamps, dass sich die Vorträge und Workshops erst am Morgen ergeben“, erklärt Jan Winters vom fünfköpfigen Organisationsteam der Veranstaltung. Jeder Teilnehmer kann zu Beginn ein Thema vorschlagen. Per Handzeichen stimmen die Besucher ab, ob dafür ausreichendes Interesse besteht. Von Freitag bis Sonnabend bietet das Barcamp Platz für potenziell 75 Vorträge und Diskussionsrunden.

Die Themen sind frei wählbar. „Wichtig ist nur, dass es etwas mit dem modernen Internet zu tun hat“, sagt Winters, der in der Pressestelle der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel arbeitet. Wichtige Bereiche seien Datensicherheit, Netzpolitik, Online-Marketing, Webdesign, Software-Entwicklungen und Existenzgründungen. Ziel sei es, das Netzwerk in diesen Bereichen zu stärken. „Wir wollen die Szene in Norddeutschland nach vorne und zusammenbringen“, erklärt Winters.

Dafür wurde im vergangenen Jahr auch ein Verein gegründet: Der Silicon Förde e.V. in Anlehnung an den bedeutenden High-Tech-Standort Silicon Valley in den USA. Der Radius der Anreisenden ist seit der ersten Veranstaltung vor fünf Jahren stetig gewachsen, sagt Jan Winters. „Wir erwarten 300 Teilnehmer pro Tag aus dem ganzen Bundesgebiet und sogar aus Dänemark.“

Erfahrungsgemäß strahlt das Kieler Barcamp auch in die sozialen Netzwerke aus. Viele Besucher schreiben auf Twitter und Facebook über die Veranstaltung. Der offizielle Hashtag dafür lautet „#bcki14“. Alle Beiträge werden auf der Homepage www.barcamp-kiel.de gesammelt. Dort können auch noch Karten bestellt werden. Die Teilnahme ist durch die Unterstützung von Sponsoren kostenlos.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen