zur Navigation springen

Kiel-Wiki : Online-Lexikon für die Landeshauptstadt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein kleines Portal mit ehrenamtlichen Autoren sorgt dafür, dass Kieler Stadt-Geschichte erhalten bleibt.

An den großen Bruder kommt das Kiel-Wiki zwar nicht heran, doch das Stadt-Lexikon wächst stetig. Der Kieler Einzelhändler Patrick Coquelin gründete das Projekt unter www.kiel-wiki.de im Mai 2012. 2300 Einträge über Stadtteile, die Kultur-Szene oder wichtige Personen haben ehrenamtliche Autoren seitdem zusammengetragen. „Es war eine spontane Idee bei einem Bierchen“, erinnert sich der 40-Jährige. „Ich wollte die Geschichten sammeln, die für Wikipedia zu klein, aber für viele Menschen in Kiel relevant sind.“ Etwa 30 regelmäßige Autoren hat das Portal mittlerweile. „Auf großes Interesse stießen zum Beispiel unsere Übersichten zum Kieler Steuerdeal oder die Oberbürgermeisterwahl 2014“, sagt Coquelin. Er möchte das Projekt jetzt mit Schulen und anderen Bildungseinrichtungen weiter vorantreiben.
> www.kiel-wiki.de

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mai.2014 | 19:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen