zur Navigation springen

Protestaktion : #NippelstattHetze: Mit Nacktbildern gegen Fremdenhass

vom

Seit Monaten steht Facebook in der Kritik. Bilder von Brüsten werden gelöscht, während Hetzkommentare öffentlich bleiben dürfen. Jetzt wird mit provokanten Bildern und unter dem Hashtag #NippelstattHetze protestiert.

Facebook  steht seit Wochen in der Kritik: Posts oder Kommentare, die offen gegen Flüchtlinge hetzen, zu Gewalttaten aufrufen oder zu Fremdenhass anstacheln, werden weiterhin nicht gelöscht. Bilder mit nackten Brüsten schon.

Seit diesem Donnerstag gibt es ein neue Welle von Kritik und Protest gegen die fragwürdigen Gemeinschaftsstandards des sozialen Netzwerks. Der Auslöser für den Hashtag #NippelstattHetze war das provokante Bild, das der Fotograf Olli Waldhauer unter dem Tiel „Eine dieser Personen verstößt gegen die Regeln von Facebook. #NippelstattHetze.“ postete.

Auf dem Bild ist eine junge Frau zu sehen, die mit nichts außer einem schwarzen Slip bekleidet ist und für die Kamera posiert. Vor ihr sitzt ein Mann, er trägt Jogginghose, Unterhemd und Seitenscheitel und hält ein Pappschild mit der Aufschrift „KAUFT NICHT BEI KANAKEN!“.

Nippel Statt Hetze.Share if you care. Oder ladet es runter und postet es direkt an eurer Pinnwand. Matthias Weidenhöfer & Leila Lowfire.  #nippelstatthetze

Posted by Olli Waldhauer on  Thursday, 29 October 2015

Anders als die meisten deutschen User hält Facebook die nackten Brüste für anstößiger als die fremdenfeindliche Botschaft.

Das #NippelstattHetze-Foto verbreitet sich auf Facebook und Twitter wie ein Lauffeuer, der Fotograf erfährt große Unterstützung. Trotzdem wird das Bild weiterhin immer wieder wegen Nacktheit von Facebook gelöscht.

Auch der Radio- und Fernsehmoderator Micky Beisenherz beteiligt sich an der Protestaktion. Eines seiner Postings war kürzlich ebenfalls von Facebook wegen Nacktheit gelöscht worden. Das Bild zeigte eine Karikatur eines nackten Mannes, mit der der Moderator einem guten Freund zum Geburtstag gratuliert hatte. Micky Beisenherz veränderte die Zeichnung: Er strich den „Happy Birthday“-Schriftzug durch, zeichnete einen schwarzen Balken über den Penis der Figur und schrieb in Großbuchstaben „DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN, AUSLÄNDER RAUS!!“ über die Zeichnung. Das Bild ist steht auch unter dem Hashtag #NippelstattHetze und ist trotz fremdenfeindlicher Hetze ebenfalls weiterhin online.

das Original wurde wegen Nacktheit gemeldet. Ich denke, so ist es okay für Facebook. #nippelstatthetze

Posted by Micky Beisenherz on  Thursday, 29 October 2015

shz.de hatte schon Anfang September auf das Problem hingewiesen. Chefredakteur Joachim Dreykluft hatte Facebooks „Gemeinschaftsstandards“ und das Löschen von nackter Haut statt Hasskommentaren kritisiert. Der Kommentar war exemplarisch mit einem Bild von nackten Brüsten illustriert und wurde deshalb von Facebook prompt gelöscht. Dreyklufts Profil wurde für einige Tage gesperrt.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 17:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen