zur Navigation springen

„Limitless Snaps“ : Neue Funktionen bei Snapchat: Bilder bleiben länger

vom

Snapchat weicht seine Kernfunktion auf - und versucht damit, sein Problem mit den Nutzerzahlen zu lösen.

von
erstellt am 11.Mai.2017 | 11:02 Uhr

Snapchat steht bislang vor allem für eins: die Funktion, dass Bilder nach höchstens zehn Sekunden automatisch gelöscht werden. Doch nun weicht die App diese für sie charakteristische Kernfunktion auf. Künftig sollen die Nutzer komplett selbst bestimmen können, wie lange gesendete „Snaps“ für den Empfänger sichtbar bleiben - mit einem vorab gesetzten Zeitlimit (das länger als zehn Sekunden sein darf), dem Beenden des Snaps oder der App.

Mit der Überarbeitung will Snap Inc. seine Foto-App attraktiver machen für neue Nutzer. Diese zu gewinnen, fällt dem Unternehmen weiter schwer, während Facebook erfolgreich Funktionen kopiert. Zudem legte Snapchat enttäuschende erste Quartalszahlen vor und verlor auf einen Schlag rund ein Viertel seines Werts an der Börse verloren.

Unendlich existieren die Aufnahmen aber auch mit der Einführung von „Limitless Snaps“ nicht: sie lassen weiterhin nicht abspeichern. Nach dem Schließen eines Bildes verschwindet es wie gehabt. Doch die Möglichkeit zur dauerhaften Speicherung eigener Bilder gibt es bereits: Bereits im vergangenen Jahr hatte Snapchat diese Option mit der „Memories“-Funktion eingeführt.

Mit dem aktuellen Update überarbeitet Snapchat aber auch seine „Kreativwerkzeuge“ zur Bildbearbeitung: Mit dem neuen „Magic Eraser“ können Bildbereiche gelöscht werden, Videos können nun auch als Loop wiedergegeben werden, und Emojis sind als Malwerkzeug einsetzbar.

Snapchat hat mit Konkurrenz durch Facebook zu kämpfen

Snap kam im ersten Quartal auf 166 Millionen täglich aktive Nutzer. Das waren nur acht Millionen mehr als im Quartal davor. Damit ging die seit Herbst andauernde Flaute weiter.

Die steile Wachstumskurve knickte ein, als Facebook anfing, in großem Stil Elemente von Snapchat zu kopieren - wie etwa die „Stories“-Funktion, bei der Nutzer für 24 Stunden Bilder mit ihren Freunden teilen können. Facebooks Fotodienst Instagram verkündete jüngst, dass ihr „Stories“-Klon auf über 200 Millionen User kommt - also mehr als bei Snapchat selbst. Instagram legt auch ein ganz anderes Wachstumstempo vor: Die App gewann zwischen Dezember 2016 und April dieses Jahres 100 Millionen Nutzer hinzu und kommt jetzt auf 700 Millionen.

(mit dpa)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen