zur Navigation springen

Nagars Netzwelt : Müsli mümmelnd Foodporn gucken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wie das Smartphone Rituale verändert – und das Frühstück einen Beigeschmack bekommt.

von
erstellt am 23.Okt.2015 | 11:03 Uhr

Die sozialen Medien tun ihr Möglichstes, um tatsächliche Gespräche zu stören. Immer wieder funken die Whatsapp-Kommentare der ehemaligen Schulfreundin, die Facebookfotos der Schwippcousine oder eine SMS vom Mitbewohner der Urlaubsbekanntschaft in die eigentliche Diskussion. Man könnte fast davon ausgehen, man habe sich gerade getroffen, um nebeneinander auf die Nachrichten aus dem jeweiligen Dunstkreis zu warten. Bei so manchem Gesprächs- beziehungsweise Schweigepartner habe ich schon erwogen, mit einer SMS den Faden wieder aufzunehmen.

Vor allem aber, wenn man allein am Esstisch sitzt, ist per Smartphone irgendwie doch die Tafelrunde beisammen. Ein wenig merkwürdig kam ich mir aber schon vor, als ich neulich mein Müsli mümmelte und dabei ein schmackhaft aussehendes Foodie, ein geradezu foodporniges Essensfoto, auf Instagram anschaute. In einer diffusen Form von Schuldbewusstsein legte ich daher mein Handy zur Seite und betrachtete mein Frühstück. Kurzum, es war nicht wirklich was für Instagram, denn es sah matschig aus. Schmeckte aber.

Bleibt die Frage: Warum das Schuldbewusstsein? Ist es nicht legitim, ein hübsches Foto anzuschauen statt der realen Essenspampe? Ist es nicht spannender, einen Chat über das Lieblingsthema weiterzuverfolgen, als sich einen Smalltalk über „Bauer sucht Frau“ aufdrängen zu lassen? Vielleicht.

Genauso wie die Menschen in Platons berühmter Höhle die Schatten an der Wand interessiert betrachten, genau wie sich ein Naturfan über die Abdrucke von Rehen freuen kann, finde ich auch die Spuren der Welt in der Virtualität beachtenswert. Doch bei aller Spurenleserei bin ich immer noch mehr an der Welt selbst interessiert. Am Reh, nicht den Spuren. Wobei man über die Dinge an sich ja auch in einem nebenbei laufenden Dauerchat schnacken kann, während neben einem jemand über „Bauer sucht Frau“ redet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen