zur Navigation springen

Jump'n'Run : „Leo’s Red Carpet Rampage“: Gebt Leo endlich einen Oscar

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Spieleentwickler programmiert ein Jump’n’Run für Leonardo DiCaprio. Darin jagt er seinen Oscar.

von
erstellt am 22.Jan.2016 | 14:06 Uhr

Sechs Mal für den Oscar nominiert, kein einziges Mal ausgezeichnet: Das Thema Leonardo DiCaprio weckt nun auch die Spielebranche auf. Mit dem Jump’n’ Run „Leo’s Red Carpet Rampage“ (Leo's Randale auf dem Roten Teppich) haben die Entwickler „The Line Animation“ ein wahres Meisterwerk in 8-Bit geschaffen – und eine Hommage an den 41-jährigen Hollywood-Schauspieler.

RedCarpetRampage.com Gameplay from The Line on Vimeo.

Im Spiel jagt man drei Tasten benutzend über den Roten Teppich und immer dem Oscar hinterher. Dabei muss man sich gegen Konkurrenten wie Matt Damon oder Michael Fassbender durchsetzen, Paparazzi, Reportern und Eisbergen ausweichen und sich vor Lady Gaga in Acht nehmen.

In einigen Bonusleveln kann man Extra-Punkte sammeln. So muss sich Leo nach einem Level betrunken in sein Auto retten. Eine Anspielung auf den Film „The Wolf of Wall Street“. In einem anderen soll er seine Oscar-Rede schreiben. Alles mit den Tasten G, H und der Leertaste wohlgemerkt.

Das Spiel erinnert an die gute alte Konsolen-Zeit, an Spiele wie „Mario Land“. Statt Münzen sammelt der kleine DiCaprio unter anderem Emmys, MTV Movie Awards und Golden Globes ein.

Fest steht: Für einen guten Gag ist das Spiel liebevoll programmiert worden und sorgt für kurzweiligen Spaß. Der Highscore ist nach einem ersten Test sicherlich noch zu übertrumpfen. Zehn Golden Globes, 45 Emmys, acht MTV Music Awards. In der Statistik bleibt der Zähler bei Oscars allerdings auf Null stehen. Und so bleibt die Spannung: Kann man das Spiel bis zum Oscar durchspielen. Ich habe es nicht geschafft. Wird das letzte Level wohmöglich erst am 28. Februar freigeschaltet? Dann könnte DiCaprio seinen ersten Oscar in seiner Karriere gewinnen – für seine Rolle im Film „The Revenant“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen