zur Navigation springen

Nordens Netzwelt : Kommt jetzt „Tweeten, dass..?“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Thomas Gottschalk ist neuerdings Fan von Twitter. Steckt dahinter tatsächlich Liebe oder nur PR?

von
erstellt am 25.Apr.2017 | 09:50 Uhr

Die Twitter-Gemeinde hat ein neues Mitglied: Zwischen Tweets von @katyperry, @realDonaldTrump und @Ralf_Stegner mischen sich seit ein paar Wochen 140-Zeichen-Meldungen von @herbstblond. Dahinter steckt kein geringerer als TV-Oldie Thomas Gottschalk (66). Seinen Account gibt es zwar schon seit Februar 2015 (damals kam Gottschalks Biografie auf den Markt), doch erst seit einigen Tagen startet @herbstgold bei Twitter durch. Der Hintergrund: Der Moderator hat das Twittern jetzt selbst übernommen.

„Als ich kürzlich in Zermatt war, muss mich ein Höhenkoller erwischt haben. Ich hab’ ein Selfie vor dem Alpenpanorama gemacht und gereimt: ,Hier seht ihr den Vatter vorn und hinter mir das Matterhorn’“, erklärt Gottschalk auf Nachfrage. Die Reaktionen darauf hätten ihn ermutigt. „Das hab ich reingestellt und ein paar Leute fanden das lustig. Ich muss zugeben, dass ich auch Spaß dabei habe.“

Mit dem blauen Häkchen – und damit der Twitter-Bestätigung, dass es sich um einen verifizierten Account handelt – kamen am Wochenende auch die Follower. Inzwischen sind es über 14.000, Tendenz steigend. Geboten bekommen sie Häppchen aus Gottschalks Leben. Mal veröffentlicht er SMS von Frank Elstner, dann einen heimlichen Schnappschuss von Woody Allen.

 

Bleibt die Frage, ob die neuen Twitter-Ambitionen nur PR für Gottschalks (gefloppte) TV-Show „Little Big Stars“ waren oder es tatsächlich einen neuen Star am Twitter-Himmel gibt. Wer weiß, vielleicht folgt ja bald „Tweeten, dass..?“ In 140 Zeichen kann @herbstblond zumindest nicht die Sendezeit überziehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen