zur Navigation springen

Falschmeldung kursiert bei Whatsapp : Kettenbrief warnt fälschlicherweise vor Erdbeeren bei Aldi

vom

Ein Whatsapp-Kettenbrief fußt auf einem alten Artikel und ist längst nicht mehr aktuell. Den Schaden hat der Discounter.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2017 | 14:49 Uhr

Essen | Die krude Falschmeldung auf Whatsapp klingt bedrohlich: „Bei Aldi oder anderen Supermärkten keine Erdbeeren kaufen die aus Ägypten kommen,da ist ein tötliches Virus drin. Bitte nicht kaufen. In den Nachrichten wurde gesagt ,weiter sagen. ..... ! Wichtig ! ...... Ein Tödliches Bakterium Ehek. Lieferung stammt aus Ägypten - Norovirus-Alarm! Aldi ruft tonnenweise Erdbeeren zurück [...] Bitte teilen!“ [Rechtschreibfehler im Original]

Nutzer, die diese Nachricht bekommen, sollten sie jedoch nicht teilen. Denn der Aufruf fußt auf einem veralteten Artikel aus dem Jahr 2015. Der Link in dem Kettenbrief führt zu einem Artikel des „Focus“, auf dem am 13. Juni 2015 vor Noro-Viren in Tiefkühlerdbeeren gewarnt wurde. Damals waren demnach tatsächlich Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum 4/2017 und 5/2017 betroffen.

Mittlerweile hat „focus.de“ den Artikel ergänzt mit dem Hinweis, dass es aktuell, im April 2017, keinen Noro-Viren-Alarm bei Aldi gebe. Wer den Kettenbrief derzeit wieder ins Rollen gebracht hat, ist unbekannt. Klar ist nur, dass den Schaden durch das unbedachte Verhalten der Nutzer der Discounter Aldi haben dürfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen