zur Navigation springen

Berliner Verkehrsbetriebe mit Viral-Hit : Kazim Akboga: Der Schaffner mit der „Is' mir egal“-Einstellung

vom
Aus der Onlineredaktion

Ein Berliner U-Bahnvideo wird zum Renner: Die BVG ist „freudig überrascht“.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2015 | 12:09 Uhr

Berlin | „Is' mir egal“, ob Sie noch nichts von dem neuen Viral-Hit im Netz gehört haben. Die Onlineredaktion hat seit dem Wochenende einen Ohrwurm. Der Grund dafür ist ein neues Musikvideo der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Der Song ist Teil der Imagekampagne „Weil wir dich lieben“. Im Clip rappt der Werbetexter Kazim Akboga in der U-Bahn und im Bus. Stilecht in BVG-Uniform gekleidet spielt er einen Ticketkontrolleur, der über die Macken und das Verhalten der Fahrgäste lässig hinwegsieht - solange sie ein Ticket haben. Die Quintessenz des Textes: „Kein Ticket = Nich egal, Alles andere = Egal.“

Ein Mops im Haikostüm, eine Frau, die Zwiebeln schneidet, ein schwules Paar in Lederoutfit - ist ihm alles wurscht. „Mann macht Umzug, is' mir egal, Mann auf Pferd, is' mir egal“, heißt es. Aber: „Keine Ticket, is' nich egal“. Fast könnte man sich an den Deichkind-Hit „Leider geil“ erinnert fühlen.

Seit Freitagvormittag wurde das Video bereits rund 349.000 Mal aufgerufen. „Mit einer solchen Resonanz am ersten Tag haben wir nicht gerechnet. Vielleicht nach 14 Tagen. Wir sind freudig überrascht“, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz am Samstag.

Der öffentliche Nahverkehr hat in Berlin nicht nur Freunde. Im Netz wird der Clip heiß diskutiert. „Die Kreativität ist beeindruckend und kommt einfach richtig gut an“, meinte ein Facebook-Nutzer - und forderte gleich eine Gehaltserhöhung für die verantwortlichen Mitarbeiter. Andere schämten sich eher fremd. „Dieses Video ist wie ein Autounfall. Man kann nicht wegsehen auch wenn es grausam ist“, monierte ein Facebook-Nutzer. Einige kritisieren auch, dass die BVG Geld für einen solchen Song ausgebe, statt den Service zu verbessern.

Immer wieder landen Unternehmen virale Hits - wie beispielsweise Edeka. Die Supermarktkette hatte schon mit mehreren Videos große Erfolge. Erst vor Kurzem schaffte es der neueste Werbespot der Supermarkt-Kette wieder, zum Gesprächsthema zu werden. Fast 41 Millionen Mal wurde der Clip bei Youtube geklickt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen