zur Navigation springen

Nagars Netzwelt : Irrlichtern vorm Kühlschrank

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Blog „Sekundenschaf“ sammelt kurze Denkpatzer – und macht Schusseligkeit zur Unterhaltung.

Habe ich wirklich gerade google.de gegoogelt? Das fragt Svea, entgeistert ob der eigenen Schusseligkeit. Paula fügt hinzu: „Mein Sohn hat in seiner Klausur eine drei geschrieben. Ich unterschreibe: 3.“ Diese absurden Momente, in denen man einen kurzen Aussetzer hat, trägt der Blog „Sekundenschaf“ hirtenartig zusammen. Momente, in denen man zum Kühlschrank latscht und reinschaut, obwohl man eigentlich das Fenster im Bad schließen wollte. Meist werden die offenbar grassierende Amnesia Kühlschrankis und andere schafige Sekunden gefolgt von einem Augenblick der Fassungslosigkeit. War das wirklich ich, die da zur Orange auf dem Schreibtisch gegriffen hat, um die Computermaus zu bedienen?

Der Blog hat da eine heilsame Wirkung: Man kann sich öffentlich über den eigenen Patzer lustig machen und liest nebenbei, dass es anderen ähnlich geht. Da wundert sich eine Frau, warum ihre Handtasche nicht leichter ist, obwohl der Akku ihres iPads leer ist. Und Basil schreibt: „Ich ärgere mich, was für einen Schwachsinn die im Radio schon wieder spielen. Dann realisiere ich, dass es die selbst zusammengestellte Playlist meines MP3-Players ist.“ Andere erleben so was: „Beim Putzen einer schwer zugänglichen Stelle denke ich: ,Ich muss dringend alte Zahnbürsten kaufen.’“ Ein anderer schreibt: „Morgens 4 Uhr in Deutschland. Nutellatoast ist geschmiert, ich stelle das Nutellaglas in die Spüle und lege das beschmierte Messer ordentlich zu Honig und Co. Bemerke den Fehler, haue mir mit der Hand vor die Stirn. Ja, genau: Die Hand mit dem Nutellatoast.“ Nachtschlafende Uhrzeiten, lange Arbeitstage oder hartnäckige Gedankenvertiefung sind Katalysatoren der Schafmomente. Doch manchmal ist man einfach grundlos so: „Wir waren am Nordsee-Strand und hörten vom Nachbar-Korb ,Mann, Norddeutschland ist so flach! Auf welcher Höhe ist das hier wohl?’“

zur Startseite

von
erstellt am 14.Nov.2014 | 09:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen