zur Navigation springen

Henckes Netzwelt : Immer im Trend mit „ShiftWear“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Turnschuhe mit integriertem Display, das sich via App designen lässt. Eine Schnapsidee?

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 19:26 Uhr

Schuhe gibt es wie Sand am Meer. Verschiedene Typen, verschiedene Designs, verschiedene Farben, für verschiedene Anlässe. Das, was das Projekt „ShiftWear“ plant, könnte vor allem bei jungen Menschen die Schuh-Mode revolutionieren und dementsprechend einschlagen wie eine Bombe.

Das Turnschuh-Konzept ist ungewöhnlich, verfügen die Treter nämlich über ein sogenanntes E-Ink-Display. Mit diesem kann der Schuh mit einem völlig individuellen Design versehen werden, ganz einfach über eine App. Egal ob Schwarz-Weiß-Muster, ein Bild mit knalligen Farben oder sogar animiert – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Irgendwann wird vermutlich jeder so einen Schuh (für 150 Dollar vorbestellbar) besitzen. Künstler und Designer können ihre Kreationen für die Seitenwand des Schuhs über die App vermarkten. Vorbei sind damit die Zeiten der schnöden Leder- oder Stoffschuhe.

Das Projekt benötigt 250.000 Dollar, um in die Produktion zu gehen. Auf der Crowdfunding-Plattform „Indiegogo“ haben die Entwickler inzwischen über 240.000 Dollar gesammelt.

Die Idee ist verrückt, sie klingt nach Wirtschaftsmüll, doch die Generation „Kopf unten“ wird den Kopf wohl künftig noch tiefer hängen lassen, denn ein Hingucker ist der Schuh allemal. Es besteht die Gefahr, dass Träger normalen Schuhwerks demnächst nicht mehr beachtet werden – zu „Old School“. Sollte der Schuh auf den Markt kommen, werden neben Laufschuhen bekannter Marken die nächsten Treter zu einem Technik-Gadget. Hier sind nicht mehr die Jogging-Statistiken wichtig, sondern Individualität.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen