zur Navigation springen

Dreyklufts Netzwelt : Hilfe, Google versteht mich

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Spracherkennung von Googles Such-App ist gut. Erschreckend gut, findet unser Kolumnist.

Als Apple 2011 die Spracherkennung Siri vorstellte, sorgte das für große Aufmerksamkeit. Ganze Zeitungsseiten wurden mit lustigen Anekdoten vollgeschrieben, etwa der, dass die freundliche Frauenstimme „Willst du mich heiraten?“ mit „Wir kennen uns doch kaum“ beantwortet. Android-Handys wirkten damals dagegen ganz schön langweilig.

Seitdem arbeitet Google an einer eigenen Spracherkennung. Die ist inzwischen so weit entwickelt, dass Google sie nicht nur in TV-Spots aggressiv vermarktet. Sie ist auch so gut, dass sie mich erschaudern lässt.

So antwortet die Google-Sprachsuche auf die Hochzeitsfrage nicht mit lustigem Unsinn, sondern mit Links zu Webseiten, auf denen mehr oder weniger originelle Heiratsanträge zu finden sind.

Erschreckend ist die Qualität der Spracherkennung. Die Frage „Wer ist Joachim Dreykluft“ beantwortet Apples Siri mit der Anzeige eines Wikipedia-Artikels über den Sänger Joachim Deutschland. Google antwortet mit einer Liste von Artikeln von mir oder über mich. Und: Google schreibt, wenn ich meinen Namen spreche, diesen richtig mit “ey“. Das ist einem Menschen noch nie gelungen. Offenbar greift Google auf Informationen aus der Vergangenheit zu, wo ich bereits verraten habe, wie ich mich schreibe. Erstaunlich bleibt die exakte Zuordnung.

Angst und bange macht mir bei Google auch, dass ich die Sprachsuche nicht etwa wie bei Apple über einen Tastendruck aktiviere, sondern indem ich „Okay Google“ sage. In der Konsequenz bedeutet das, dass mich mein Handy belauschen muss. Auch nicht beruhigend: Dieser Sprachfluss wird analysiert von einer Maschine, die deutsch exzellent und besser versteht als ein Mensch. Es ist wirklich schwer, Dinge zu sagen, die die Software falsch versteht.

Falls Sie jetzt fasziniert sind, aber iPhone-Besitzer: Die Google-Suche mit Spracherkennung gibt es auch im App Store von Apple. Falls Sie jetzt entsetzt sind: Links zu Anleitungen, wie man die Sprachsuche deaktiviert, finden Sie hier:

http://www.giga.de/apps/google-now/tipps/google-now-aktivieren-und-deaktivieren-googles-intelligenter-assistent/
https://support.google.com/websearch/answer/2839743

Die Google-Suche-App in Apples App-Store:
https://itunes.apple.com/de/app/google-suche/id284815942?mt=8

Die Google-Suche in Googles Play Store
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.googlequicksearchbox&hl=de

Eine Spracherkennung, bei der nicht eine Maschine, sondern Menschen die Antwort geben:
http://www.businessinsider.com/ooloo-personal-assistant-app-ios-android-2014-8

Google-Werbespots für die Spracherkennung:
https://www.youtube.com/watch?v=neTQzSH0qMQ
https://www.youtube.com/watch?v=bKPX50uJXE4

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2014 | 16:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen