zur Navigation springen

Spielemesse in Köln : Gamescom 2015: Spiele, Musik, Cosplay und Jugendschutz

vom

„Next Level of Entertainment“: So heißt das Motto der diesjährigen Gamescom. Im Fokus steht die virtuelle Realität.

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2015 | 09:44 Uhr

Köln | Partnerland der Spielemesse Gamescom in Köln ist in diesem Jahr Großbritannien. Das Vereinigte Königreich gehöre zu den größten Märkten der Branche mit einer sehr starke Entwicklergemeinde und sei traditionell das stärkste ausländische Ausstellerland der Gamescom, sagte Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware. Großbritannien habe digitale Spiele schon immer als Wirtschaftsfaktor verstanden. „Die Branche ist auch für unsere Volkswirtschaft sehr wichtig“, sagte Nick Leake, Britischer Botschaftsrat in Berlin.

Unter dem Leitthema „Next Level of Entertainment“ werden vom 5. bis zum 9. August auf dem Kölner Messegelände wieder Neuheiten und Trends aus der Computer- und Videospielebranche zu sehen sein. Im Mittelpunkt sollen in diesem Jahr vor allem auch Spieletitel stehen, die erstmals die Rechenkraft der aktuellen Spielekonsolen von Sony, Microsoft und Nintendo vollständig nutzen. Damit werde ein visuelles Erlebnis geschaffen, das bisher kaum möglich war, sagte Schenk.

Zu den neuen Titeln gehören etwa Spiele wie „Star Wars Battlefront“ von Electronic Arts, „Assassin's Creed Syndicate“ von Ubisoft oder „Halo 5: Guardians“ von Microsoft. Viele Titel wie diese werden nach Angaben des BIU inzwischen nur noch für die neuen Konsolen entwickelt und nicht mehr für die Vorgängerversionen. 

Ein weiterer Trend auf der Gamescom werden in diesem Jahr neue Lösungen rund um die virtuelle Realität sein, die die Spieleerfahrung auf ein ganz neues Level heben sollen. Systeme wie Project Morpheus von Sony oder die Datenbrille Oculus VR waren bereits im vergangenen Jahr zu sehen. Mit ihnen kann der Nutzer direkt in das Spielgeschehen eintauchen. Dieses Jahr stehen die Geräte kurz vor dem Marktstart.

Nicht nur das eigene Spielevergnügen stehe für die Besucher im Vordergrund, sagte der Geschäftsführer des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), Maximilian Schenk am Dienstag in Köln. Zahlreiche Zuschauer werden auch zu Computerspiel-Meisterschaften - sogenannten eSports-Turnieren - in zwei Hallen erwartet. Games seien immer mehr Lifestyle und Mittelpunkt unserer Alltagskommunikation, sagte Schenk.

Zusätzlich wird es mehrere Neuerungen geben. So wird es in der „Entertainment Area“ erstmals ein Bereich für Familien mit Kindern von sechs bis zwölf Jahren geben. Ruhezonen, Sitzgelegenheiten und speziell angepasste Catering-Angebote sowie Attraktionen für Kinder sollen auch Familien anlocken. Darunter Spiele wie „Headis“ (Tischtennis mit dem Kopf) und eine Sonderschau mit dem Titel „Retro Gaming“, wo zahlreiche Vereine Retroprojekte zeigen und private Sammler die Geschichte der Computerspiele präsentieren. Bei „RC Drift Games“ kann man mit ferngesteuerten Rennern über einen Parcour brettern.

50 unabhängige Entwickler präsentieren sich an einem 500 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand in der „Indie Arena“. Auf dem „Gamescom Campus“ werden die Themen Jugendschutz und Medienkompetenz eine Rolle spielen. In der „Speakers Corner“ werden Vorträge, Diskussionen, Präsentationen und Shows rund um Medienpädagogik, Jugendschutz uns Games abgehalten. Ergänzend dazu gibt es eine Dialogplattform für Jobsuchende und Jobanbieter.

Die sogenannte „Fanshop Arena“ wird 2015 erstmals in einer eigenen Halle gastieren. Dabei handelt es sich um das größte Angebot an Fanartikeln der Gamingbranche. Passend dazu gibt es auch wieder ein „Cosplay Village“. Dort gibt es viele Veranstaltungen und Aktionen wie die „Cosplay Schmiede“, eine Foto- und Spieleecke sowie das Maid Café oder ein Lasergame.

Den Auftakt machte bereits am 3. August wieder die Game Developer Conference, auf der die Entwickler-Szene zum Fachaustausch zusammenkommt.

Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Auf der „Social Media Stage“ sorgen Bands, DJs, Poetry Slammer oder bekannte Youtuber für Unterhaltung, auf der „Let's play meets gamescom Bühne“ kommen die Fans von Live „Let's Plays“ auf ihre Kosten. Bei der Konzertreihe „Video Games Live“, die auf der Gamescom 2015 ihre Premiere feiert, werden mit Orchester, Chor, Lichtshow, interaktiven Spielen und Soloauftritten bekannte Musikstücke aus Computer- und Konsolenspielen inszeniert.

„Nach der sehr erfolgreichen Gamescom 2014 stehen auch 2015 alle Zeichen auf eine weitere deutlich positive Entwicklung“, sagte Schenk. Bereits zwei Wochen vor Beginn der Messe waren alle Tageskarten für Privatbesucher komplett ausverkauft, teilte die Kölnmesse mit. Einen solchen Anstrum habe es noch nie gegeben. Vor Ort könnten Interessenten aber noch vergünstigte Nachmittagstickets erwerben. Die Ausstellungsfläche der Messe legt in diesem Jahr noch einmal um 18 Prozent auf 193.000 Quadratmeter zu. Über 700 Aussteller aus mehr als 40 Ländern werden erwartet. Im vergangenen Jahr kamen 335.000 Besucher nach Köln. 

Unter anderem sind folgende Aussteller sind für die Gamescom 2015 bestätigt:

Activison Blizzard astragon Bandai Namco Bethesda
CI Games Cloud Imperium Games Crytek Deep Silver
Electronic Arts Kalypso Media Konami Microsoft
Nintendo Oculus Sea Sun Sony
Ubisoft Warner Bros. Square Enix Aeria Games
Big Point Perfect World Greybox Gameforge
Samsung HTC Youtube Google
Nvidia Caseking Roccat Team 17
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen