zur Navigation springen

MWC 2015 : Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung erfindet sich neu

vom

Auf dem Mobile World Congress hat Samsung das neue Flagschiff, das Galaxy S6, vorgestellt. Die Netzgemeinde ist begeistert.

shz.de von
erstellt am 02.Mär.2015 | 08:58 Uhr

Barcelona | Glas und Metall statt Plastik. Die neue S-Klasse von Samsung hat nicht nur die neueste Hightech verbaut, auch das Plastikgehäuse ist passé. Der Gehäuserahmen aus Aluminium macht einen wertigen Eindruck. Auf dem Mobile World Congress (MWC) vom 2. bis 5. März stellt Samsung die neuen Geräte S6 und das elegantere S6 Edge vor.

Es ist ein radikaler Bruch mit der früheren S-Linie. Optisch überzeugend, werden Samsung-Fans vor eine Herausforderung gestellt. Denn wechselbarer Akku, Speicherkartenschacht und wasserdichtes Gehäuse gehören beim S6 der Vergangenheit an. Wählbar sind interne Speicher mit Größen bis zu 128 Gigabyte und geringerem Stromverbrauch, ein Akkuwechsel nach zwei Jahren soll nur wenige Euro kosten und beim Service möglich sein.

Das Galaxy S6 Edge mit seinem gebogenen Bildschirm ist dünner und schmaler als das Galaxy S5. Die beiden abgerundeten Kanten links und rechts haben keine auffälligen neuen Funktionen. Zwar kann der letzte Anrufer mit einem Wisch direkt zurückgerufen werden oder häufig genutzte Apps abgelegt werden. Es handelt sich hier aber nicht um ein dauerhaftes seitliches Zusatzdisplay, sondern die Wölbungen sind Teil des normalen Bildschirms. Die Größe beträgt bei beiden Varianten 5,1 Zoll.

Technisch unterscheiden sich beide Modelle kaum. Beide sind mit dem typischen AMOLED-Display mit Gorilla Glas und der 16 Megapixel-Kamera aus dem Vorgängermodell ausgestattet. Die Lichtstärke wurde nochmals gesteigert (f1.9) und es gibt einen Bildstabilisator. Zeitlupenvideos sind künftig ebenso möglich, wie vernünftige Aufnahmen mit der Frontkamera. Diese bekommt satte fünf Megapixel verpasst. Ausgeliefert werden die beiden S6-Varianten mit Android 5.0, das mit dem neuen Achtkernprozessor bis zu 20 Prozent schneller sein soll und 35 Prozent weniger Stromverbrauch bietet, schreibt Computerbild. Drei Gigabyte Arbeitsspeicher und LTE sind ebenfalls mit an Bord. Auch das kabellose Laden des 2550 bzw. 2600 mAh-starken Akkus wird möglich sein.

Der Preis soll bei 699 Euro für das S6 mit 32GB beginnen. Das Edge steigt bei 849 Euro ein. Das Topmodell mit 128 Gigabyte Speicher soll 1049 Euro kosten. Das S6 mit 128GB immerhin noch 899 Euro. Verkaufsstart ist der 10. April 2015.

Auf Twitter sorgt das neue Flagschiff von Samsung für Begeisterung und Ablehnung:

„Das Samsung Galaxy S6 ist da. Es ist Zeit, mit dem Sparen anzufangen“, schreibt ein Twitterer.

„Ich hab mich in das Samsung Galaxy S6 verliebt“, schreibt ein anderer.

Aber es gibt auch Kritik:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen