zur Navigation springen

Gesunde Ernährung : „Eatkarus“: Skurriler Werbespot von Edeka geht viral

vom

In einer Märchenwelt sind alle dick und kugelrund. Ein Junge will abnehmen. Sein Traum ist es, fliegen zu können.

Hamburg | Über zwei Millionen Aufrufe in knapp zwei Tagen: Edeka hat mit einem neuen Werbespot den nächsten Viral-Hit an den Start gebracht. „Iss wie der, der du sein willst“, lautet das Motto des neuen Films. Dahinter steckt die Agentur Jung von Matt.

Edeka hatte in der Vergangenheit regelmäßig mit aufwendigen Werbespots für Aufsehen gesorgt. So wurde beispielsweise der „Supergeil“-Spot rund 17 Millionen Mal angesehen. Auch das Werbevideo zu Weihnachten „Heimkommen“ ging mit 55 Millionen Aufrufen durch die Decke. Doch es gibt auch Kritik an den Werbespots, die schön und zugleich manipulativ sind.

Das Youtube-Video mit dem Titel „Eatkarus“ – in Anlehnung an Ikarus, eine Figur der griechischen Mythologie –, befasst sich mit einer fantastischen Märchenwelt, in der lauter kugelrunde und zufriedene Menschen leben. Sie essen lediglich grauen Schleim. Nur ein kleiner Junge, „Eatkarus“, wird das Dicksein zu viel. Er träumt vom Fliegen. Er bricht aus dem Alltagsalptraum aus, bastelt sich immer neue und bessere Flügel und ernährt sich wie ein Vogel von Beeren.

Regie führte erneut Alex Feil, der bereits den Kultclip „Heimkommen“ von Edeka produzierte. Der Song stammt von Ben Kendrick und heißt „All I can do“.

Edeka knüpft mit dem Video an das Thema „Gesunde Ernährung“ an. Den passenden Hashtag #Issso liefert die Supermarkt-Kette gleich mit. Dazu gibt es auf einer Aktionswebseite BMI-Rechner, Ernährungstipps und das Video. Jeder kann seine Ernährungstipps mit anderen teilen. Das Unternehmen ruft ebenfalls zur Aktion „#Applebreak“ auf. Nutzer sollen nur mit ihren Händen einen Apfel zerteilen und das Video hochladen. Gespendet wird für die Peter-Maffay-Stiftung. Bei mehr als 10.000 Videos werden 5000 Euro gespendet, bei 20.000 Videos 15.000 Euro und so weiter. Die Aktion läuft noch bis zum 19. März.

Die Peter-Maffay-Stiftung betreibt das mitten in der Natur gelegene Tabalugahaus „Gut Dietlhofen“ im oberbayerischen Pfaffenwinkel. Es bietet traumatisierten, sozial benachteiligten, körperlich behinderten, aber auch unbelasteten Kindern und Jugendlichen unterschiedlichster Altersklassen einen Schutzraum zum gemeinsamen Lernen und Spielen. Die Kinder kommen mit Tieren in Berührung und können beim biologischen Anbau von Obst und Gemüse mithelfen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2017 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen