zur Navigation springen

Electronic Entertainment Expo : E3 2015: Sony begeistert mit „Final Fantasy 7“-Remake

vom

Vom 16. bis zum 18. Juni findet die jährliche Videospiel-Konferenz in Los Angeles statt. In der Nacht stellte unter anderem Sony seine Spiele-Highlights vor.

shz.de von
erstellt am 16.Jun.2015 | 14:35 Uhr

Los Angeles | Feuerwerk bei der Präsentation der neuen Spiele-Highlights von Sony. Play-Station-Fans applaudierten bei der Verkündung, es werde ein Remake des Spieleklassikers „Final Fantasy VII“ geben. Das Kultspiel soll zunächst nur für die PS4 erscheinen. Der Trailer zum Spiel wurde bereits 1,7 Millionen Mal angeklickt.

Die E3 (Electronic Entertainment Expo) ist eine der weltweit größten Messen für Video- und Computerspiele. Spieleentwickler und Verleger stellen hier aktuelle und kommende Produkte vor. Die Messe findet seit 1995 in Los Angeles statt. Sie ist vergleichbar mit der Gamescom in Köln.

Ebenfalls wurde „The Last Guardian“ vorgstellt. Das Spiel soll 2016 für die Playstation 4 erscheinen. Das Spiel dreht sich um einen kleinen Jungen und seinen Begleiter, ein Wesen aus Katzen-, Hunde-,  und Vogelkomponenten. Es ist ein melancholisches Jump-and-Run-Spiel, in dem die beiden Protagonisten zahlreiche Abenteuer erleben. Die beiden Figuren können vom Spieler gleichzeitig gesteuert werden.

Auch „Uncharted 4: A Thief's End“ wurde angekündigt. In einem knapp sieben Minuten langen Gameplay-Video gab es auf der E3 einen ersten Ausblick auf das Actionspiel. Neben Schießereien, kann sich Protagonist Nathan Drake im neuen Teil auch in Fahrzeuge begeben und diese steuern. Das Spiel erscheint ebenfalls erst 2016 und dann ausschließlich für die PS4.

Microsoft veröffentlichte bei seiner Pressekonferenz ebenfalls gleich zu Beginn einen Knaller. Mit „Halo 5: Guardians“ soll für die Xbox ein neuer Exklusivtitel die Verkaufszahlen in die Höhe treiben. Auch ein Demo-Video gab es zu sehen:

Größter Coup wird allerdings ein künftiges Feature sein, welches gleich die ganze Konsole betrifft. Viele Spiele des Xbox One Vorgängers, der Xbox 360, werden ab Herbst 2015 ohne Zusatzkosten auf der neuen Konsole funktionieren. Bei Sony gibt es kein vergleichbares Angebot.

Was passierte sonst noch? Pele warb für Electronic Arts' neues „Fifa 16“ und es gab ein paar Gameplay-Szenen aus „Star Wars: Battlefront“. Auch Ubisoft begeisterte mit dem neuen Teil von „Assassin's Creed“, dem Action-Rollenspiel „The Division“ und, was vor allem Fans der Simulationen begeistern wird, einem neuen Teil des Aufbauspiels „Anno“. Mit „Anno 2205“ kommt bereits der 6. Teil auf den Markt. Das Spiel soll am 3. November erscheinen. Erstmals soll auch der Mond besiedelbar sein.

Bereits am Montagmorgen um 4 Uhr deutscher Zeit begann die Spielemesse E3 in Los Angeles mit der Pressekonferenz des Spieleherstellers Bethesda. Dieser legte bereits mit Titeln wie dem vierten Teil des Next-Gen-Rollenspiels „Fallout 4“ vor, welches am 11. November erscheinen soll. Auch ein grafisch kompletter Neuanfang für den Klassik-Shooter „Doom“ wurde präsentiert. Damit legte Bethesda die Messlatte für die weiteren Entwickler hoch. „Doom“ soll demnach im Frühjahr 2016 erscheinen. Dann dürfen Fans sich wieder durch allerhand altbekannte Monster schießen.

Der Trailer zu „Fallout 4“ begeisterte schon vorab. Das Spiel beginnt vor der atomaren Katastrophe, dann rettet sich der Spieler in einen 200 Jahre währenden Tiefschlaf und wacht in einer postapokalyptischen Welt wieder auf. Vom Vorgänger wurden 4,7 Millionen Einheiten verkauft:

Hier geht es zum kompletten Programm sowie zu den Livestreams der Konferenze der E3.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen