zur Navigation springen

Youtuber aus SH : Dithmarscher „Wolkenkrieger“ feiert Youtube-Erfolge

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Youtuber Marvin Meier spricht in seinen Videos über spannende Games und lustige WhatsApp-Texte.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 01:50 Uhr

St. Michaelisdonn | Dass plötzlich fremde Menschen vor seiner Haustür standen und ihn fragten, ob er der „Wolkenkrieger“ ist, war für Marvin Meier schon etwas seltsam. Aber auch respektabel, wie er sagt. 15.000 Nutzer haben seinen Youtube-Kanal abonniert. 500.000 mal wurden seine Videos angeklickt: Marvin Meier, alias Wolkenkrieger, ist einer der wenigen erfolgreichen Youtube-Entertainer aus Schleswig-Holstein.

„Peace Leute!“ So begrüßt er seine Zuschauer in seinem bislang erfolgreichstem Video „Die lustigsten Whatsapp Statusmeldungen“. Schnelle Sprache, schnelle Schnitte, Witz – das sind seine Markenzeichen. „Ich versuche Themen, die mich und meine Generation bewegen, lustig rüber zu bringen“, erklärt der 18-Jährige das Konzept hinter seinen Videos. Dazu gehören Computerspiele, soziale Netzwerke und Mädchen. Aber auch Überlebenstechniken für die Zombie-Apokalypse oder Handysucht verarbeitet er in kurzen Filmen. Auf die Idee für den Namen „Wolkenkrieger“ kam der Filmemacher beim beobachten eines Gewitters. „Er ist einprägsam und darauf kommt es an auf Youtube.“

Text, Kamera und Schnitt übernimmt Marvin in Eigenregie zu Hause in einem kleinen Dorf in Dithmarschen. Den Wohnort gibt er sicherheitshalber nicht an. „Ich bin sehr communityfreundlich, aber meine Privatsphäre ist mir auch wichtig.“ Für Fanpost gibt es deshalb ein Postfach in St. Michaelisdonn. „Ich bekomme mittlerweile Urlaubskarten aus dem Ausland oder Zeichnungen.“ Und das obwohl er sich nur als „kleine Größe in der Szene“ beschreibt. Den Youtube-Kanal betreibt „Wolkenkrieger“ seit 2012. „Es hat mich gereizt, mich vor die Kamera zu stellen und zu sehen, wie die Zuschauer reagieren“, sagt er. Auf einem zweiten Kanal zeigt er Computerspiele.

Während anfangs das Geld für die Video-Ausrüstung knapp war, verdient sich Marvin Meier mit seinem Hobby heute sogar etwas dazu. Denn Googles Videoplattform beteiligt Kanäle ab einer bestimmten Größe an den Werbeeinnahmen. Seit eineinhalb Jahren ist Marvin außerdem Teil des Netzwerkes „Mediakraft“ – eine Art Musiklabel für Youtuber, das deutschlandweit Talente unter Vertrag nimmt. „Sie helfen mir bei der Vermarktung und bei Rechtsfragen.“

Wie weit ihn die Karriere auf Youtube einmal führen wird, will der 18-Jährige noch nicht einschätzen. Der Kanal sei nicht nur ein Hobby, sondern werde ihm später einmal auch bei Bewerbungen helfen. „Ich studiere Kommunikations- und Webdesign und kann mir vorstellen beim Fernsehen im Schnitt zu arbeiten.“

Gerade aber entwickelt sich das Projekt des Schleswig-Holsteiners sehr gut. Dafür sorgt auch Deutschlands bekanntester Youtube-Star Unge (eine Million Abonennten). Der hatte Marvin Meier eingeladen, an einem Projekt über das Computerspiel Minecraft mitzumachen. Zusammen mit anderen bekannten Spielern erschaffen sie eine virtuelle Welt und hundertausende Menschen schauen zu.

Dass gerade die ältere Generation die Faszination dafür nicht nachvollziehen kann, bestreitet Marvin nicht. „Es ist einfach interessant zu sehen, wie andere Menschen ein Computerspiel spielen. Mit den Einnahmen können bestimmte Youtuber in Deutschland davon sogar leben.“ Auch seine Eltern seien zu Beginn seiner Youtube-Laufbahn skeptisch gewesen. „Mittlerweilse sind sie aber nur noch stolz.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen