zur Navigation springen

#momtwin&me : Dieses Foto lässt das Netz rätseln: Wer ist die Mama?

vom
Aus der Onlineredaktion

Drei wunderschöne Amerikanerinnen verdrehen der Welt den Kopf. Die kuriose Geschichte eines Selfies.

von
erstellt am 06.Feb.2016 | 17:22 Uhr

Indianapolis | Es ist eine dieser Geschichten, die nur das Internet schreiben kann: Kaylan Mahomes (16) aus dem US-Bundesstaat Indiana veröffentlicht am 28. Januar ein Foto auf Twitter, über das seitdem die ganze Welt rätselt. Das Selfie mit der Bildunterschrift „Mom, twin & me“ zeigt sie, ihre Zwillingsschwester Kyla und ihre Mutter Tina (35). Das Kuriose: Die Frauen sehen aus wie eineiige Drillinge. Das Internet ist verwirrt: Wer ist die Mutter?

Das Foto wird zur viralen Sensation! Die Bilanz: Über 50.000 Likes und fast 30.000 Retweets allein bei Twitter. Aber das ist längst nicht alles: Die Familie wird quasi über Nacht berühmt. Die Interview-Anfragen aus aller Welt nehmen kein Ende mehr. Alle wollen wissen, wer ist die Mutter?

Ein paar Tage später gibt Kaylan die Antwort: Die Frage eines Users beantwortete sie mit: „In Schwarz“ – also die Frau auf der linken Seite.

In einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender HLN verrät Mama Tina gestern ihr Schönheitsgeheimnis: „Ich trinke viel Wasser und mache mir keinen Stress“, sagte die 35-Jährige. „Ich versuche, innerlich schön zu sein.“ Außerdem erklärt Klyan, das Foto sei rein zufällig entstanden. „Selbst Leute, die mich persönlich kennen, wissen immer noch nicht wer die Mama ist“, sagte Kaylan dem Sender.

Sicher ist, das Internet hat noch nicht genug von den drei schönen Frauen. Kylan hat für das Trio einen eigenen Instagram-Account angelegt. Über 30.000 Nutzer folgen ihr dort bereits und rätseln weiter: Eine Mutter, die aussieht wie ihre Töchter - Kann das wirklich wahr sein?

When your mom thinks it's a picture..lol #whosthemom ? 

Ein von #momtwin&me    (@momtwinandme) gepostetes Video am

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen