zur Navigation springen

Dreyklufts Netzwelt : Der Herbst ist Linux-Zeit

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die dunkle Jahreszeit ist der richtige Moment, etwas Neues auszuprobieren und das Betriebssystem zu wechseln.

Welches Betriebssystem verwenden Sie? Auf dem Desktop oder Laptop wahrscheinlich Windows. Aber warum?

Früher hätte ich die Frage so beantwortet: Ich kenne gar nichts anderes. Ich möchte mich an nichts anderes gewöhnen. Die Programme, die ich brauche, laufen alle auf Windows. Und nur bei Windows kann ich problemlos Dateien mit anderen austauschen, weil die auch alle Windows verwenden.

Vor ein paar Jahren bin ich auf meinen privaten Geräten auf das Linux- Betriebssystem Ubuntu gewechselt. Ich war damals experimentierfreudig und wagemutig und hatte Lust auf etwas Neues. Für die meisten Computernutzer sind das keine Gründe zum Wechsel – ganz im Gegenteil. „Ändere nie ein funktionierendes System“, das ist eine der wichtigsten Überlebensregeln in der Informationstechnik.

Warum ich heute auch Otto-Normalnutzern rate, Linux zu verwenden: Er tut es meistens ohnehin schon, ohne es zu merken. Auf seinem Tablet und auf seinem Smartphone. Android basiert auf Linux, alle Apple-Betriebssysteme auf Unix, einem Linux sehr ähnlichen System.

Wer ein Tablet oder ein Smartphone benutzt, muss keine Angst mehr haben vor der Nicht-Windows-Welt. Er lebt schon in ihr. Er kennt ohnehin andere als Windows-Programme. Nur dass sie „Apps“ heißen. Und er weiß, dass der Datenaustausch über Betriebssystem-Grenzen hinweg kein Problem ist.

Der große Vorteil von Linux-Systemen wie Ubuntu oder Mint: keine Viren, keine Trojaner. Ich würde nicht im Traum auf die Idee kommen, unter Windows Online-Banking zu machen. Sie können Ubuntu übrigens parallel zu Windows auf einem Rechner installieren.

Der Nachteil: Man muss es selbst installieren. Dazu muss man sich etwas hineinfuchsen, und es dauert erfahrungsgemäß ein paar Stunden. Genau das richtige für verregnete Herbst-Wochenenden.

> Eine auch für Laien verständliche Anleitung zur Installation von Ubuntu finden Sie hier (leider nur auf englisch): http://www.ubuntu.com/download/desktop/

> Ausführlicher, auf deutsch, aber etwas technisch: http://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2014 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen