zur Navigation springen

Maas’ Netzwelt : Apple und das Ende der Gerüchte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Heute ist es soweit: Apple präsentiert sein neues iPhone. Doch Gerüchte wird es weiter geben, meint Kolumnistin Barbara Maas.

Heute Abend wird Tim Cook im kalifornischen Cupertino neue Produkte aus dem Apple-Universum vorstellen. Gut möglich, dass es dabei gar keine wirklichen Neuigkeiten gibt. Denn eins hat vor Apple-Präsentationen Tradition: Ein Gerücht jagt das nächste. Patentämter und Zulieferer plaudern. Technische Zeichnungen tauchen auf. Technik-Blogs überschlagen sich beim Versuch, noch ein Detail zu erfahren. Früher war mehr Geheimnis.

Was sehr wahrscheinlich passieren wird: Das neue iPhone wird vorgestellt. Und zwar in zwei Versionen, als iPhone 6 und iPhone 6L. Schon jetzt bewerben Zubehörhersteller iPhone-Schutzhüllen für zwei Modelle unter diesen Namen. Das neue iPhone dürfte ganz mit Saphir-Glas bedeckt sein. Das Material soll extrem hart und belastbar sein. Und Edelsteine und Apple – die Assoziationskette dürfte dem Unternehmen gefallen. Mehr Speicherplatz, einen größeren Prozessor und eine Bezahlfunktion können die Fans auch erwarten. Und auf die Apple-Uhr wartet die Welt schon seit Ewigkeiten – zumindest fühlt es sich so an. Angeblich soll sie iTime heißen. Oder doch iWatch?

Wird die Apple-Gerüchteküche dann endlich geschlossen? Nein, zu langweilig. Im Netz wird weiter orakelt: 2015 will Apple ein Riesen-iPad auf den Markt bringen. Angeblich.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2014 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen