zur Navigation springen

Nagars Netzwelt : Anonymous und die Millionen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Seite Anonymous hat bei Facebook mehr als 1,6 Millionen „Fans“ – wer steckt hinter der Maske?

von
erstellt am 07.Jan.2016 | 17:50 Uhr

Von Anonymous geht schon eine gewisse Faszination aus. Dieses diffuse Kollektiv von Hackern und Netzaktivisten versteckt sich ganz mysteriös hinter weißen Guy-Fawkes-Masken und schwarzen Kapuzenpullis – um im Internet für die von ihnen postulierte Gerechtigkeit zu kämpfen. Zunächst gegen Scientology, dann gegen Zensur und seit einiger Zeit auch gegen den IS. Hacktivismus nennt man das, Aktivismus durch Hacks oder Severüberlastungen. Das hat was von Robin Hood gegen Big Brother. Kleinere (Straf-)taten dienen der großen (selbst definierten) Gerechtigkeit.

Entsprechend viele Fans versammelt Anonymous bei Facebook – mehr als 1,6 Millionen. So viele können nicht irren: Das MUSS die offizielle Seite der Unbekannten sein. Oder? Was den 1,6 Millionen nicht auffällt oder egal ist – oder teilweise wohl sogar ganz recht: Die meisten Posts, die über die Seite veröffentlicht werden, haben mit Netzaktivismus herzlich wenig zu tun, sondern verbreiten mit penetranter Häufigkeit Links zum Compact-Magazin, einem „souveränen“ Organ mit Schlagseite nach rechts. Nach eigenen Angaben attackiert man „den Totalitarismus der Neuen Weltordnung“. Kurzum: Es zieht sich ein brauner Faden durch die Veröffentlichungen.

Immer mehr kritische Publizisten werden gefeuert oder kaltgestellt: Jüngstes Beispiel ist Gerhard Wisnewski, Vorher traf...

Posted by Anonymous on  Sonntag, 3. Januar 2016

Sind also Millionen Fans einer Fälschung aufgesessen? Compact selbst hat nach eigenen Angaben nichts mit der Facebook-Seite zu tun. Mehrere Internetseiten wie Mimikama schreiben: Die Seite wurde von einem der Administratoren gekapert. Demnach schmiss er 2012 alle anderen von der Seite, um fortan allein seine Meinung kundzutun. Gegenüber Spiegel Online bestritt dieser das.

Weitere Facebook-Seiten wie „We watch fake Anonymous“ und „Anonymous-Deutschland“ distanzieren sich von der umstrittenen Facebookseite und versuchen, die dort verbreiteten Verleumdungen aufzuklären.

Wir geben mit diesem Beitrag nur einen kleinen Überblick darüber, in welchem Milieu wir uns beim Compact-Magazin...

Posted by We Watch Fake Anonymous on  Mittwoch, 16. Dezember 2015

Doch warum kapern die „echten Anons“ nicht zurück? Und wer sind die „echten“ überhaupt? Die Stärke von Anonymous ist auch die größte Schwäche: Das Diffuse, Unbekannte. Jeder kann sich Anonymous nennen. Es muss also – entgegen dem Herdentrieb – jeder selbst nachdenken und entscheiden: Welcher Hacktivismus lohnt sich für welches Ziel – und wem folge ich da eigentlich bei Facebook?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen