zur Navigation springen

Matthies' Netzwelt : 21 Millionen für Pizza

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Wert des Bitcoins ist auf Rekordniveau. Schmerzlich ist das für einen Pizza-Besteller.

von
erstellt am 22.Mai.2017 | 10:11 Uhr

Laszlo Hanyecz hat wohl die zwei teuersten Pizzen der Welt gegessen. Doch der Software-Entwickler aus den USA konnte im Jahr 2010 noch nicht erahnen, in wieviel Geld er biss. Er bezahlte damals nur 30 Dollar, allerdings in einer anderen Währung: der digitalen Geldeinheit Bitcoin. Die 10.000 Bitcoins, die Hanyecz damals ausgab, wären heute etwas mehr wert: aktuell etwa um die 21,5 Millionen Dollar.

Hanyecz’ Pizza-Bestellung ist legendär. Der Tag ging als „Bitcoin Pizza Day“ in die Geschichte ein. Es gibt auch einen Twitter-Kanal dazu (@Bitcoin_Pizza). Die Tweets zeigen regelmäßig den Wert der beiden Pizzen an.

 

Und der ist beträchtlich gestiegen. Denn die Kryptowährung steuert auf Rekordkurs.

Der Wert eines Bitcoins übersteigt mit mehr als 2000 Dollar mittlerweile den einer Feinunze Gold, die etwa 1250 Dollar kostet. Laszlo Hanyecz hätte ein reicher Mann sein können.

Ob sich Bitcoins als Wertanlage eignen, ist allerdings umstritten, denn die Kryptowährung unterliegt hohen Schwankungen. Im Januar war der Kurs noch unter die Marke von 800 Dollar gerutscht, auch im März gab es einen größeren Rückschlag. Die Digitalwährung wird weder von einer Notenbank, noch von einem Staat kontrolliert, sondern erhält ihren Wert einzig durch Vertrauen. Wird dieses beschädigt, ist der Effekt unumdrehbar, der Wert würde rapide sinken. In diesem Falle hätte Hanyecz mit seinen Pizzen noch ein gutes Geschäft gemacht.

Doch noch nach dem aktuellen Stand war es das nicht. Doch er trägt das Ganze zum Glück mit Humor und findet seine Pizza-Investition immer noch „unglaublich cool“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen