Tipps für den Filmabend : Diese zehn Film-Juwelen hast Du bestimmt nicht auf Deiner Netflix-Startseite

Author: imago images/Prod.DB/Everett Collection
Du weißt nicht mehr, was Du auf Netflix gucken sollst? Wir stellen Dir zehn der besten Filme auf der Seite vor.

Du glaubst, Du hast Netflix durchgeguckt? Sicher nicht! Denn wenn man nur etwas tiefer im Angebot des Streamingportals gräbt, kommen noch einige Schätze zum Vorschein. Wir geben Dir zehn Tipps für Deinen nächsten Filmabend.

Avatar_shz von
19. Januar 2022, 12:11 Uhr

Du glaubst, Du hast Netflix durchgeguckt? Sicher nicht! Denn wenn man nur etwas tiefer im Angebot des Streamingportals gräbt, kommen noch einige Schätze zum Vorschein. Wir geben Dir zehn Tipps für Deinen nächsten Filmabend.

In diesem Artikel erfährst Du:

  • Welchen echten Klassiker Du auf Netflix schauen kannst.
  • Welche Filme in den vergangenen Jahren bei den Oscars richtig absahnen konnten.
  • Welcher Film der erfolgreichste Anime aller Zeiten ist.

Du planst einen gemütlichen Filmabend, besorgst Dir ein paar Snacks, machst es Dir mit Kuscheldecke auf dem Sofa bequem und dann das: Du scrollst stundenlang durch Netflix und kannst dich einfach nicht entscheiden. Kommt Dir das bekannt vor? Wenn Du auch das Gefühl hast, das Internet durchgeguckt zu haben, leisten wir hier Abhilfe.

Denn in diesem Artikel stellen wir Dir zehn der besten Filme vor, die aktuell auf der Plattform verfügbar sind. Von Drama bis Science Fiction, von echten Klassikern bis zu modernen Indie-Produktionen und Filmen aus aller Welt ist für jeden etwas dabei.

Mehr #neo gibt's hier:

  • Nicht nur für Influencer: Diese Modetrends stehen auch Dir
  • Verzerrtes Körperbild: Weißt Du, wie Du wirklich aussiehst?
  • Mit diesen einfachen Tricks kommst Du günstiger an Bahntickets

Moonlight (2016)

"Moonlight" ist die Geschichte von Chiron, einem jungen Afroamerikaner, der in den 1980er Jahren in einer von Ganggewalt und Armut geprägten Gegend von Miami aufwächst. In drei Teilen, die verschiedene Stationen seines Lebens zeigen, erzählt das Drama seinen Kampf als Außenseiter, der sich mit einer drogensüchtigen Mutter und seiner eigenen Sexualität auseinander setzen muss. Denn: Chiron ist Schwarz, arm und schwul, und sieht sich damit gleich mehreren Formen von Diskriminierung ausgesetzt.

Regisseur Barry Jenkins inszeniert dieses bewegende, tief traurige Drama in wunderschönen Bildern und Farben, an denen man sich kaum sattsehen kann. "Moonlight" gewann 2017 den Oscar für den Besten Film und das Beste adaptierte Drehbuch. Zudem gewann Mahershala Ali, der Chirons Ersatzvater Juan spielt, den Oscar als Bester Nebendarsteller. Ebenso großartig spielt auch Janelle Monáe die Rolle der Teresa, die für Chiron zu einer liebevollen Ersatzmutter wird.

MOONLIGHT, from left: Ashton Sanders, Janelle Monae, 2016. photo: A24 /courtesy Everett Collection !ACHTUNG AUFNAHMEDATU
imago images/Everett Collection

Ashton Sanders und Janelle Monáe als Chiron und Teresa in "Moonlight".

Oh Boy (2012)

Diese deutsche, in schwarz-weiß gefilmte Tragikomödie von Regisseur Jan-Ole Gerster beschreibt eine Episode aus dem Leben eines ziellosen Studienabbrechers, gespielt von Tom Schilling, der sich einen Tag und eine Nacht lang ohne großen Plan durch Berlin treiben lässt und dabei den unterschiedlichsten Menschen begegnet. Die Hauptstadt wird dabei mit einem scharfen Blick fürs Detail urkomisch in Szene gesetzt und von Jazzmusik unterlegt.

Was um alles in der Welt hast du zwei Jahre lang getrieben? – Ich hab nachgedacht. – Und über was, wenn ich fragen darf? – Über mich, über dich, über alles. Dialog zwischen Niko und seinem Vater in "Oh Boy"

"Oh Boy" war Gersters Abschlussarbeit an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und brilliert mit pointenreichen Dialogen und zugespitzter Situationskomik, verliert dabei aber nicht die melancholische Grundstimmung.

Video: Der offizielle Trailer zu "Oh Boy"

Die Verurteilten (1994)

Zugegeben, dieser Film wird wahrscheinlich jedem Filmfan ein Begriff sein. Nicht umsonst führt er auf der größten Internet-Filmdatenbank "IMDb" seit vielen Jahren die Liste der am besten bewerteten Filme aller Zeiten an. Doch wer ihn noch nicht kennt, sollte sich unbedingt einmal die Zeit für diesen Klassiker nehmen.

"The Shawshank Redemption", wie der Film im Original heißt, erzählt die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei Strafgefangenen, gespielt von Tim Robbins und Morgan Freeman. Über Jahrzehnte sitzen sie gemeinsam ein, lernen mit der Situation umzugehen und können doch nie die Kämpfe mit Mithäftlingen und die Erniedrigungen durch die Wärter ausblenden – bis es zum großen Plot-Twist kommt. Ein fesselndes und genial inszeniertes Drama, das auch 28 Jahre nach seinem Erscheinen nichts von seiner Wucht eingebüßt hat.

KPA42053 jpg DIE VERURTEILTEN The Shawshank Redemption USA 1994 Frank Darabont Wegen angeblichen
imago images/United Archives

Tim Robbins und Morgan Freeman als Andy und Red in "Die Verurteilten".

Sag uns Deine Meinung!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Your Name (2016)

"Your Name. – Gestern, heute und für immer" ist ein Anime des japanischen Regisseurs Makoto Shinkai. Die Coming-Of-Age-Story erzählt von den beiden Teenagern Mitsuha und Taki, die plötzlich zwei- bis dreimal die Woche im Körper des jeweils anderen aufwachen und fortan versuchen müssen, ihren Alltag unter diesen Umständen zu bewältigen. Was auf den ersten Blick wie eine typische, kitschige Verwechslungs-Komödie klingen mag, entwickelt sich schnell zu einer extrem spannenden Liebesgeschichte mit unvorhergesehenen Handlungssprüngen, die ganz tief berührt.

Alleine schon wegen der atemberaubenden Animationen lohnt sich dieser Film. "Your Name" war an den Kinokassen in Japan und international ein Riesenerfolg und löste damit "Chihiros Reise ins Zauberland" als weltweit erfolgreichster Animefilm aller Zeiten ab.

YOUR NAME, (aka KIMI NO NA WA), 2016. FUNimation/courtesy Everett Collection Courtesy Everett Collection !ACHTUNG AUFNAH
imago images/Everett Collection

Mitsuha, eine der Hauptcharaktere aus "Your Name".

Prisoners (2013)

Ein düsterer Thriller von Regisseur Denis Villeneuve, dem wir zuletzt das Science Fiction-Epos "Dune" zu verdanken haben. Jake Gyllenhaal spielt Detective Loki, der fieberhaft den Fall zweier vermisster Mädchen aufzuklären versucht, Hugh Jackman den verzweifelten Vater eines der Mädchen, der sich auf eigene Faust auf die Suche nach den Mädchen macht und bereit ist, alles für sie zu tun.

"Prisoners" ist so atmosphärisch dicht erzählt, dass der Film von der ersten Minute an fesselt. Jackman und Gyllenhaal spielen ihre Rollen wie besessen und immer wieder wirft dieser Thriller die Frage auf, wie man selbst in einer solchen Ausnahmesituation reagieren würde.

Video: Der offizielle Trailer zu "Prisoners"

Argo (2012)

"Argo" ist ein Thriller von und mit Ben Affleck nach einer wahren Geschichte, die fast zu verrückt klingt, um wahr zu sein. Er behandelt eine Randepisode der Geiselnahme von Teheran 1979, als iranische Studenten 52 Mitarbeiter der US-Amerikanischen Botschaft für 444 Tage festhielten. Im Mittelpunkt des Films steht die spektakuläre Rettungsaktion der CIA von sechs Botschaftsmitarbeitern, die während der Geiselnahme in der Stadt untertauchen konnten. Ben Affleck spielt den CIA-Mitarbeiter Tony Mendez, der versucht, die sechs Geflüchteten aus dem Land zu schleusen, indem er sie als ein Filmteam verkleidet, das im Iran angeblich einen Science-Fiction-Film drehen will.

Der Film erhielt 2013 drei Oscars, unter anderem für den Besten Film. Die Mischung aus Politthriller und Komödie machen "Argo" zu einem extrem unterhaltsamen und spannenden Film, auch wenn die Darstellung des iranischen Volks und die nur spärliche Erläuterung des historischen Kontexts kritisiert werden können.

John Goodman, Alan Arkin & Ben Affleck Characters: John Chambers, Lester Siegel, Tony Mendez Film: Argo (USA 2012) Direc
imago images/Mary Evans

John Goodman, Alan Arkin und Ben Affleck in "Argo".

The Big Short (2015)

Regisseur Adam McKay erhielt zuletzt sehr viel Aufmerksamkeit für seine im Dezember erschienene Gesellschafts-Satire "Don't Look Up" (die an dieser Stelle auch wärmstens empfohlen wird). 2015 inszenierte er in seinem typischen, unkonventionellen Stil diesen Film über den Börsencrash von 2008 mit einem Star-besetzten Ensemble-Cast aus unter anderem Christian Bale, Steve Carell, Ryan Gosling und Brad Pitt.

"The Big Short" ist hektisch, spannend und gleichsam urkomisch wie erschreckend. Die Thematik ist zwar etwas fordernd, jedoch keineswegs trocken und zu keiner Sekunde langweilig.

Video: Der offizielle Trailer zu "The Big Short"

District 9 (2009)

Moderner Science-Fiction-Klassiker des südafrikanischen Regisseurs Neill Blomkamp über Außerirdische, die in einem gesundheitlich sehr schlechten Zustand auf der Erde ankommen und in einem behelfsmäßigen Flüchtlingslager untergebracht werden, das sich sehr bald zu einem Slum entwickelt. Die Aliens werden fortan jahrzehntelang unterdrückt und ausgebeutet. Damit zieht der Film Parallelen zur Geschichte Südafrikas zu Zeiten der Apartheid und auch zur Geschichte der Sklavenhaltung gleichermaßen.

"District 9" ist ein ungewöhnlich politischer Science-Fiction-Film mit rasanter Action, der im Stile einer Mockumentary, also einer fiktionalen Dokumentation, gehalten ist. Das macht diesen Film extrem spannend, extrem erschreckend und immer wieder auch extrem traurig.

Video: Der offizielle Trailer zu "District 9"

Roma (2018)

Dieses Drama von Regisseur Alfonso Cuarón erzählt in beeindruckenden Bildern aus dem Leben von Cleo (gespielt von Yalitza Aparicio), die 1970 als Kindermädchen und Haushälterin für eine siebenköpfige Familie arbeitet. Der in schwarz-weiß gehaltene Film behandelt Themen wie Zusammenhalt in der Familie, toxische Beziehungen und immer wieder auch soziale Fragen, denn Cleo gehört zur indigenen mexikanischen Minderheit der Mixteken.

Ein sehr langsam erzähltes, forderndes Familiendrama, für das man sich definitiv die Zeit nehmen muss. Doch wer das tut, wird mit einer bewegenden Geschichte, wunderschönen Bildern und herausragenden Regie- und Schauspielleistungen belohnt. 2019 war der Film für zehn Oscars nominiert und gewann in den Kategorien Beste Regie, Bester Fremdsprachiger Film und Beste Kamera.

ROMA, from left: Marco Graf, Daniela Demesa, Yalitza Aparicio, Marina de Tavira, Diego Cortina Autrey (top), Carlos Pera
imago images/Carlos Somonte

Eine Szene aus dem bewegenden Familiendrama "Roma".

Ex Machina (2015)

"Ex Machina" ist ein klaustrophobischer Thriller aus dem Haus der genialen Independent-Filmschmiede "A24", zu deren Produktionen unter anderem "Moonlight", "Mid90s" oder die Horrorfilme "Midsommar" und "The Lighthouse" gehören. Domhnall Gleeson spielt den jungen Programmierer Caleb, der als Tester für eine neu entwickelte künstliche Intelligenz in die abgelegene Villa des exzentrischen Tech-Moguls Nathan (gespielt von Oscar Isaac) eingeladen wird. In dieser hermetisch abgeriegelten Welt trifft er auf den weiblichen Androiden Ava, für deren Rolle Alicia Vikander für den Golden Globe nominiert wurde. Und nach und nach offenbaren sich Caleb immer mehr dunkle Geheimnisse über die geheimen Forschungen und Experimente von Nathan.

EX MACHINA, Alicia Vikander, 2015. A24/Courtesy Everett Collection Courtesy Everett Collection !ACHTUNG AUFNAHMEDATUM GE
imago images/Everett Collection

Alicia Vikander als die humanoide Androidin Ava in "Ex Machina".

Dieser Text gehört zu unserem neuen Ressort #neo, das sich speziell an junge Leserinnen und Leser richtet. Mehr Infos und alle Texte findest Du hier.

Dieses Regiedebüt des britischen Drehbuchautors Alex Garland ist ein aufrührender Science-Fiction-Thriller, dem es mit wenigen Mitteln, minimaler Besetzung und einem eleganten Look gelingt, die Zuschauer immer tiefer in seine beunruhigende und verstörende Welt zu ziehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen