Kit Connor in „Heartstopper“ Nach Zwangsouting von Netflix-Star: Was ist eigentlich Queerbaiting?

Von Laura Cäcilia Wolfert | 04.11.2022, 08:26 Uhr

Kit Connor spielt in „Heartstopper“ einen Rugby-Spieler, der sich in einen Jungen verliebt. Im echten Leben wollte er sich bisher nicht zu seiner Sexualität äußern. Nun hat er sich gezwungenermaßen geoutet, weil ihm Queerbaiting vorgeworfen wurde.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche