Digitale Klone und Statement : Balenciaga präsentiert Fashion-Show, die es gar nicht gab

shz+ Logo
Balenciaga klont Models für Deep Fake-Fashion Show?
Balenciaga klont Models für Deep Fake-Fashion Show?

Hier ist gar nichts echt: Balenciaga ist die erste Deep-Fake-Modenschau mit nur einem Model gelaufen. Wie durch künstliche Intelligenz eine komplett digitale Show kreiert wurde.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
18. Juni 2021, 13:30 Uhr

Paris | In diesem Artikel erfährst Du:

  • Was die Fashion Show von Balenciaga so besonders macht.
  • Was eigentlich Deep Fake ist.
  • Ob wirklich nur ein Model die ganze Show rockte.
“It’s a deep fake of a fashion show” Demna Gvasalia

So beschreibt Demna Gvasalia, Creative Director der Luxus-Marke Balenciaga, die Fashion Show, die am 6. Juni die neue Frühjahrskollektion für 2022 vorstellte. Eingebunden wurde die Show in ein aufwendig produziertes Video, das von Visual Artist und Videoregisseur Quentin Deronzier umgesetzt wurde. Auffällig dabei ist vor allem, dass die rund 160 Zuschauer allesamt in schwarz gekleidet waren und die Show in recht synchroner Bewegung mit ihren Smartphones aufzeichneten.

Mehr #neo gibt´s hier:

Alternative Realitäten

"Wir sehen unsere Welt durch einen Filter – perfektioniert, poliert, angepasst, photoshopped. Wir unterscheiden nicht mehr zwischen unbearbeitet und verändert, echt und gefälscht, greifbar und konzeptuell, Fakt und Fiktion, Fake und Deepfake. Die Technologie schafft alternative Realitäten und Identitäten, eine Welt der digitalen Klone", so beginnt das Video von Balenciaga und setzt damit den Ton für die ganze Show.

Balenciaga Fashion Show Frühjahr 2022.
Balenciaga
Balenciaga Fashion Show Frühjahr 2022.

Tatsächlich hat die Modenschau, wie man sie im Video sehen kann, so nie stattgefunden. Durch eine Kombination aus Künstlicher Intelligenz, Deep Fake-Technologie und CGI (Computer Generated Imagery) wurde der weiße Raum komplett vom Computer aus geschaffen und alle zu sehenden Personen nachher eingesetzt. Doch als wäre das nicht innovativ genug: Besonders ist, dass alle Outfits augenscheinlich von nur einem Model, der amerikanische Malerin, Konzeptkünstlerin, Musikerin und Performerin Eliza Douglas präsentiert werden.

Auch das stimmt so nämlich nicht ganz: Ihr Gesicht wurde erst in der Nachproduktion, durch Photogrammetrie und CG, auf andere Models also digital transformierte Klone aufgelegt. Diese mussten dazu ihre spezielle Art zu gehen beziehungsweise zu walken, wie man in der Fashion-Welt sagt, lernen.

Eliza Douglas: Die Balenciaga Muse

Eliza Douglas ist bei Balenciaga kein neues Gesicht. 2016 wurde das androgyne Model von der Luxus-Marke entdeckt und läuft seither regelmäßig Shows. Eine besondere Ehre ist es dabei, Modenschauen öffnen und schließen zu dürfen, die Douglas bereits einige Male zu Teil wurde. In der aktuellen Show spielt sie wieder die zentrale Rolle, wenn auch dieses Mal in extremer Form.

Dieser Text gehört zu unserem neuen Ressort #neo, das sich speziell an junge Leserinnen und Leser richtet. Mehr Infos und alle Texte findest Du hier.

Balenciaga Fashion Show Frühjahr 2022.
Balenciaga
Balenciaga Fashion Show Frühjahr 2022.

"This is Not a Gucci Bag"

Die vorgestellten Outfits und Looks enthielten auch einige Teile der Kollaboration mit Gucci. Damit geht die Zusammenarbeit in die zweite Runde, nachdem am 15. April in der Aria-Kollektion von Gucci bereits Balenciaga Teile zu sehen waren. In der neuen Kollektion von Demna Gvasalia sind nun zum Beispiel eine schwarze karierte Totebag mit doppeltem Gucci "GG", Minitaschen mit Schulterriemen und rot-grünen Streifen, die mit doppelten "BB"-Schnallen ausgestattet sind und eine Schultertasche mit der Aufschrift "This Is Not a Gucci Bag" präsentiert worden.

Aktivistisches Statement

Mit dem letzten Outfit der Fashion-Show solidarisiert sich Balenciaga auf dezente, aber wirkungsvolle Art und Weise mit der LGBTQIA+ Community. Das Scarlet Mermaid Kleid, das Model Eliza Douglas trägt gleicht dem der weltbekannten Drag-Queen Divine aus John Waters Kult-Klassiker "Pink Flamingos". Die LGBTQIA+ Community feiert das Statement bereits auf Social Media mit euphorischen Kommentaren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Wir wollen Deine Meinung wissen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen