Fussball-WM 2014 : WM-Songs des Grauens: Melanie Müller und mehr

„Deutschland schießt ein Tor“ heißt Melanie Müllers Lied zur WM 2014.
„Deutschland schießt ein Tor“ heißt Melanie Müllers Lied zur WM 2014.

Von Melanie Müller bis zu den Village People: Es gibt eine ganze Menge schlimmer Lieder zu Fußball-Weltmeisterschaften. shz.de zeigt die schlechtesten WM-Songs aller Zeiten.

Miriam Richter von
28. April 2014, 14:51 Uhr

„Auf geht's Deutschland schießt ein Tor, schießt ein Tor, schießt ein Tooor“ - und das drei Minuten und fünf Sekunden lang. Viel mehr Text hat das WM-Lied von "Dschungel-Königin“ Melanie Müller nicht. Der Titel ist dann auch nicht schwer zu erraten: „Deutschland schießt ein Tor“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Die 25-Jährige hatte das Video zum Lied „Deutschland schießt ein Tor“ am vergangenen Freitag auf ihre Facebook-Seite gestellt. Seitdem muss sie sich viel Häme anhören. Mehr als 1100 Nutzer haben den Beitrag kommentiert. Allerdings klickten auch mehr als 3000 User den „Gefällt mir“-Button unter dem Video an.

„Der Titel ist spontan aus Spaß entstanden und sollte von Anfang an kein Meilenstein der Musikgeschichte werden“, schrieb die diesjährige Gewinnerin der RTL-Sendung „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ auf Facebook. Der Song sei ein Stadion-Lied zum Mitsingen. 

Melanie Müller's WM-Lied ist nicht das erste, dass bei den Fans statt Mitgröhl- eher Fluchtreflexe auslöst. Mit dem Song reiht sie sich in eine lange Reihe von schlimmen WM-Liedern ein.

Mickie Krauses Song „Supa-Deutschland“ zur WM 2010 kommt mit ähnlich wenig Text aus. „Weltmeistermannschaft, wir sind die Weltmeisterschaft“ und „Ole, Ole“: Viel mehr muss man sich nicht merken, um textsicher mitgrölen zu können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Elton ist ja ganz witzig, aber singen? Das hätte nicht sein müssen. Seine Lied-Prognose „Wir werden wieder Weltmeister sein“ stimmte für das Turnier in Südafrika leider nicht. Vielleicht ja dieses Jahr. Aber bitte ohne das Lied.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Etwas mehr Text hat das WM Lied von dem ehemaligen Big-Brother-Teilnehmer Jürgen zwar, das macht es aber nicht unbedingt besser.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Wenn man sich das Lied zur WM 1994 „Far away in America“ in den USA anhört, findet man vielleicht eine Erklärung, warum die Mannschaft im Viertelfinale gegen Bulgarien mit 1 zu 2 ausgeschieden ist. Hätten Matthäus, Klinsmann und Brehme doch nur auf dem Platz so viel Engagement gezeigt wie beim Singen mit den Village People. Der Song erreichte weltweite Bekanntheit, wie die Parodie des britischen Fernsehsenders BBC beweist. Das Lied war übrigens der letzte WM-Song, der mit der Nationalmannschaft eingespielt wurde. 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Der offizielle WM-Song 2014 kommt von Pitbull und Jennifer Lopez. Textlich bietet er wenig Überraschungen: Es heißt „We are one (Ole ola)“.

Es soll an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass es auch sehr gute WM-Lieder gab. „L'estate italiana“ von Gianna Nannini und  Edoardo Benato war das Lied zur Weltmeisterschaft 1990 in Italien. Und die ist nicht nur wegen des Liedes, sondern auch wegen des WM-Titels für Deutschland in bester Erinnerung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen