zur Navigation springen

Musik : Trombone Shorty: Das Blech pulsiert mit aller Kraft

vom

«Say That To Say This» ist Trombone Shortys drittes Album bei Verve nach «Backatown» (2010) und «For True» (2011). Die Songs ähneln sich, aber alle pulsieren und haben einen fesselnden Funk-Charakter.

Trombone Shorty steht unglaublich gerne im Rampenlicht. Er ist erst 27 Jahre alt, war aber bereits unterwegs mit jeder Menge Bandprojekten. Er spielte mit Rod Stewart, mit Eric Clapton oder Lenny Kravitz. Er wurde in vier der großen US-amerikanischen Late-Night-Shows eingeladen: In die Late Night mit Jimmy Fallon, bei Jimmy Kimmel Live, bei Conan, in The Tonight Show. Und auch im Weißen Haus durfte er auftreten.

Für sein neues Album «Say That To Say This» hat sich der umtriebige Musiker, der eigentlich Troy Andrews heißt, lediglich vier Wochen Zeit genommen. Dafür hat er aber alle anderen Termine geblockt und sich quasi im Studio eingeschlossen. 10 Songs sind dabei herausgekommen. Es ist zu hören, dass der musikalische Umgang der Besetzung routiniert ist. Der Posaunist, der auch Trompete spielt und singt, arbeitet seit 2005 mit seiner Band Orleans Avenue zusammen.

Die Mitglieder von Orleans Avenue sind Michael Ballard (Bass), Pete Murano (Gitarre), Dan Oestreicher (Baritonsaxofon), Joey Peebles (Schlagzeug) und Tim McFatter (Tenorsaxofon). «Wir haben uns nie hingesetzt und über ein Konzept nachgedacht, wie unsere Musik klingen soll», erklärt Andrews in Interviews. Der Sound sei entstanden, weil alle ihren Geschmack und ihre musikalischen Einflüsse eingebracht hätten. So habe sich der Sound der Orleans Avenue einfach über die Jahre entwickelt.

Andrews ist ein interessanter musikalischer Cocktail gelungen. Er selbst sagt, «Say That To Say This» sei eine Mischung aus James Brown, den New Orleans Meters und Neville Brothers - und da draufgesetzt Shorty plus ein bisschen R&B von Raphael Saadiq. Mit ihm hat der Musiker einen erfahrenen Produzenten an seiner Seite, der unter anderem Joss Stone, D'Angelo und John Legend erfolgreich gemacht hat.

Saadiq ist es auch zu verdanken, dass sich The Meters aus New Orleans mit Trombone Shorty für eine Nummer wieder ins Studio gestellt haben. «Be My Lady» ist die erste Aufnahme seit Ende der 70er Jahre der legendären Gruppe mit Keyboarder Art Neville, Gitarrist Leo Nocentelli, Schlagzeuger Joseph «Zigaboo» Modeliste, Bassist George Porter Jr. und Perkussionist Cyrill Neville.

«Say That To Say This» ist eine handwerklich meisterhaft produzierte Scheibe. Mit einer Länge von 35 Minuten und 30 Sekunden ist sie recht kurz, aber prägnant und kraftvoll: Musik aus der rauen und lebenshungrigen Südstaaten-Stadt New Orleans.

Tourneedaten: 04.10.2013 Darmstadt, Centralstation - 05.10.2013 Köln, Live Music Hall - 06.10.2013 Hannover, Capitol - 07.10.2013 Stuttgart-Wangen, LKA-Longhorn - 12.10.2013 Dortmund, FZW - 14.10.2013 Hamburg, Große Freiheit 36 - 15.10.2013 Berlin, Postbahnhof am Ostbahnhof

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 15:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen