zur Navigation springen

Musik : Revolverheld: Wieder gemeinsam in Bewegung

vom

Ständig unterwegs und immer in Bewegung - dies sind die Musiker von Revolverheld nach drei Jahren Pause auch wieder gemeinsam.

«Mittlerweile ist es so: Du studierst etwas - und alle zwei, drei Jahre hat man das Gefühl, umdenken zu müssen», sagt Frontmann Johannes Strate. «Immer super flexibel und in Bewegung muss man bleiben.» Sie alle seien rastlos und schafften es kaum, fünf Minuten nicht auf ihre Handys zu schauen. «Privates und Berufliches verschwimmt total. Es hilft, sich dieses Phänomen bewusst zu machen», erklärt Sänger Strate.

Mit der Rastlosigkeit der heutigen Generation beschäftigen sich die Musiker auch auf ihrem neuen Album «Immer in Bewegung». In zwölf Songs mit simplen, aber emotionalen Versen wollen sie ihre Gefühle und Gedanken transportieren.

Vor Beginn der Arbeit an dem Band-Album nahmen Strate und Gitarrist Kristoffer Hünecke Solo-Alben auf. Für den Zusammenhalt der Gruppe hätten die Einzelprojekte auch Vorteile gehabt, sagen sie. «Man konnte mit den Jungs wieder über andere Sachen sprechen und ist auf das Freundschaftslevel zurückgekommen, wo man auch mal vor der Band war», beschreibt Hünecke die Zeit. «Einmal den Reset-Knopf gedrückt» - dann sei es wie beim ersten Zusammenspiel im Studio gewesen.

Nach zehn Jahren im Geschäft wollte sich das Quartett in eine neue Richtung bewegen und holte sich für die Aufnahmen den Produzenten Philipp Steinke (Bosse, Boy). Sie hätten sich bewusst für einen Produzenten entschieden, der Songs verändert - und eingreift. «Es war eine totale Umstellung. Wir waren es ja gewohnt, dass das, was wir uns als Erstes ausgedacht hatten, auch auf die Platte kam», erklärt Strate.

Schon öfter haben sich die Musiker in den vergangenen zehn Jahren eine Pause gegönnt, um dann mit frischen Ideen durchzustarten. Der neue Produzent soll nun aber alles komplett «nach links gedreht», in die Texte eingegriffen und den Sound des Albums vom klassischen Bass-Gitarre-Schlagzeug-Rock weg abgewandelt haben. Die erste Single («Das kann uns keiner nehmen») schaffte es bereits in die Top Ten.

«Nach eineinhalb Jahren fühlt es sich an, als haben wir das Ziel erreicht, welches wir uns gesetzt haben», sagt Hünecke, Gründungsmitglied der Band. Im Jahr 2002 wurde der Grundstein gelegt, 2005 spielte Revolverheld als Vorgruppe von Silbermond, wenig später veröffentlichte die Band ihr erstes Album.

Zur Fußball-EM 2008 landeten die Musiker mit der Hymne «Helden wie wir» einen ihrer bislang größten Hits. Für die Fußball- Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien plant die Band allerdings kein neues Lied: «Wir haben einmal die geballte Power in den Song für 2008 gebracht - und das werden wir nie wieder machen.»

«Immer in Bewegung» werden die Musiker aus Hamburg auch im nächsten Jahr sein: Vom 12. bis 28. März 2014 touren sie mit ihrer neuen Platte quer durch Deutschland.

Revolverheld

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 15:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen