zur Navigation springen

Fernsehen : Kristin Asbjörnsen mit starken Spirituals

vom

Auf Fotos sieht sie aus wie eine Schamanin, eine gute, beseelte Zauberin mit leuchtend roten Haaren, die uns mit der Kraft ihrer Stimme aus dem Norden ganz tief ins Herz der Spiritualität, bis nach Afrika führt.

Die Norwegerin Kristin Asbjörnsen ist ein Ausnahmetalent, kein schnell verglühendes Pop-Sternchen, sondern eine versierte, gut geerdete Songwriterin und gleichzeitig Interpretin von entlegenen Americana zwischen Jazz und Gospel.

Ihren Durchbruch erlebte die Frau mit der großen Stimme 2009 mit ihrem vielfach ausgezeichneten Album «The Night Shines Like The Day», auf dem sie ausschließlich eigene Songs versammelte. Für ihr neues Album «I'll Meet You In The Morning» interpretiert Asbjörnsen wiederum Spirituals, wie schon auf ihrem Solo-Debütalbum von 2006.

Die Norwegerin schöpft erneut aus dem umfangreichen Fundus des Songbooks der 1990 verstorbenen schwarzen Sängerin Ruth Reese, die 1960 nach Norwegen ausgewandert war. Und Asbjörnsen macht ihre Sache wieder hervorragend. Zupackend, stark und trostreich zugleich klingen diese Songs über Glauben, Verlust und die Hoffnung auf ein besseres Leben. Unterstützt wird die Sängerin von dem Gitarristen Olav Torget, der auch afrikanische Laute spielt, sowie einer Begleitband. In diesem Herbst kann man Kristin Asbjörnsen in Deutschland live erleben.

Tourdaten: 25.10 Zeche Carl, Essen; 27.10. Burghof, Lörrach; 29.10. Unterfahrt, München; 30.10. Stadtgarten/Köln; 10.11. A-Trane, Berlin

Website Kristin Asbjörnsen

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2013 | 14:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen