Explosion im Nordosten : Mindestens 20 Tote bei Selbstmordanschlag in Nigeria

Blick auf die nigerianische Hauptstadt Lagos.
Blick auf die nigerianische Hauptstadt Lagos.

Nur wenige Stunden, nachdem der Armeechef die Region für gesichert erklärt hatte, explodierte ein Sprengsatz.

shz.de von
17. Juni 2018, 20:09 Uhr

Damboa | Bei einem Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Mindestens 40 weitere wurden durch die Explosion am Samstagabend in der Stadt Damboa in der Provinz Borno verletzt, wie die örtliche Polizei am Sonntag berichtete.

Der Anschlag ereignete sich nur Stunden, nachdem Armeechef Tukur Buratai die Region für gesichert erklärt und Geflüchteten zur Rückkehr dorthin geraten hatte. Wer hinter der Bluttat steht, war zunächst unklar. In der Vergangenheit hatte die islamistische Extremistenorganisation Boko Haram immer wieder ähnliche Anschläge verübt. Bei Angriffen der sunnitischen Gruppe wurden seit 2009 mindestens 20.000 Menschen getötet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen