Terrorismus : Merkel würdigt Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses

Der Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses wird an Bundestagspräsident Lammert (l, CDU) in Berlin übergeben.
Der Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses wird an Bundestagspräsident Lammert (l, CDU) in Berlin übergeben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses gewürdigt. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Freitag, die Kanzlerin sei dankbar für «die sehr umfassende und für unsere Gesellschaft ungeheuer wichtige Aufklärungsarbeit, die dieser Ausschuss geleistet hat».

shz.de von
23. August 2013, 13:37 Uhr

Die Ergebnisse müssten nun eingehend geprüft werden. Das gelte vor allem in Hinblick auf die geforderten Reformmaßnahmen.

Der Ausschuss hatte in seinem über 1300 Seiten starken Abschlussbericht Reformen und einen Mentalitätswandel bei Polizei und Geheimdiensten gefordert, um künftig Neonazi-Terror wie die NSU-Mordserie zu verhindern.

Über viele Jahre waren die Morde an neun Migranten und einer Polizistin unentdeckt geblieben, weil die Ermittlungen den rechtsextremistischen Hintergrund nicht erkannten.

Neonazi-Untersuchungsausschuss Bundestag

Erklärung Nebenkläger-Anwälte

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen