Spenden statt Geschenke : William und Kate rufen ihre Hochzeitsgäste zu Spenden auf

Prinz William und Kate Middleton wollen anstatt Geschenke lieber Spenden bei ihrer Hochzeit sammeln. Foto: dpa
1 von 6
Prinz William und Kate Middleton wollen anstatt Geschenke lieber Spenden bei ihrer Hochzeit sammeln. Foto: dpa

Avatar_shz von
17. März 2011, 09:19 Uhr

Sie verzichten auf Hochzeitsgeschenke und möchten stattdessen wohltätige Zwecke unterstützen: Prinz William und Kate Middleton bitten ihre Gäste, von teuren Geschenken abzusehen und das Geld in einen Fonds einzuzahlen, mit dem verschiedene Hilfsorganisationen unterstützt werden sollen.
Spenden für 26 Hilfsorganisationen aus allen Bereichen
"Prinz William und Miss Middleton sind berührt von der Sympathie, die ihnen seit der Bekanntgabe ihrer Verlobung entgegengebracht wurde. Sie bitten alle, die ihnen etwas zur Hochzeit schenken möchten zu überlegen, ob sie nicht Geld geben wollen", hieß es vom Palast. Mit dem so gesammelten Geld möchte das Brautpaar insgesamt 26 Organisationen und Projekte unterstützen. Welche Hilfsorganisationen Geld erhalten sollen, haben Prinz William und Kate gemeinsam ausgewählt.
Die von den Spendenorganisationen repräsentierten Anliegen lägen den Brautleuten besonders am Herzen, hieß es vom Palast. Sie spiegelten auch die Erfahrungen, die beide bisher gemacht hätten, wider. Und so kommen die Spenden ganz unterschiedlichen Organisationen zu Gute: Neben den Belangen von Kindern und dem Naturschutz werden auch Projekte in Kunst, Sport und Gesellschaft gefördert. Die in Großbritannien besonders wichtige Unterstützung von Kriegsversehrten und ihren Familien wird ebenfalls einen Teil der Spendengelder erhalten.
Prinz William war erst kürzlich von einer Reise aus Kanada, Australien und Neuseeland zurückgekehrt, so dass jetzt auch die Hilfsdienste der Commonwealth-Länder von dem Verzicht auf Hochzeitsgeschenke profitieren. In Neuseeland sollen insbesondere die Opfer des Erdbebens in Christchurch am 22. Februar diesen Jahres mit Geldern aus dem Fonds versorgt werden. Spenden für die Opfer der Naturkatastrophen in Japan sind dagegen bisher nicht vorgesehen.
Prinz William und Bruder Harry zeigen schon lange soziales Engagement
Der Hilfsfonds, den das Brautpaar Prinz William und Kate Middleton am Mittwoch ins Leben gerufen hat, ist nur eines von vielen Projekten, mit dem sich das britische Königshaus für die Belange von Bedürftigen einsetzt. Prinz William und sein Bruder Prinz Harry setzen sich bereits seit langer Zeit für Straßenkinder in Afrika ein. Nach seinem Schulabschluss lebte Prinz William für mehrere Monate in Chile, um dort ehrenamtlich ein Hilfsprojekt zu unterstützten. Und auch für Obdachlose hat er ein Herz: Im Dezember 2009 verbrachte er eine Nacht in den Straßen von London um seine Solidarität zu den Obdachlosen zu zeigen und sich für sie einzusetzen. Schon die Mutter von Prinz William und Prinz Harry, Lady Diana, hatte sich immer für die Belange der Schwächeren engagiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen