Berufungsantrag abgelehnt : Wesley Snipes muss seine Haftstrafe weiterhin absitzen

Keine Freiheit für Wesley Snipes. Foto: dpa
Keine Freiheit für Wesley Snipes. Foto: dpa

Avatar_shz von
07. Juni 2011, 11:51 Uhr

Der Action-Star und verurteilte Steuersünder Wesley Snipes (48) bleibt weiter im Gefängnis. Das Oberste Gericht in Washington entschied sich am Montag dagegen, einen Berufungsantrag des Schauspielers zuzulassen, berichtete der US-Sender CNN.
Wesley Snipes verweilt seit Dezember 2010 im Gefängnis
Im vorigen Dezember hatte Snipes eine dreijährige Haftstrafe in einem Gefängnis im US-Bundesstaat Pennsylvania angetreten. Bis zuletzt hatte der wegen Steuerhinterziehung verurteilte Hollywood-Star gegen das Urteil gekämpft. Snipes wies die Betrugsvorwürfe zurück und gab an, er sei falsch beraten worden.
Seit seiner Verurteilung im Jahr 2008 befand sich Snipes zunächst auf freiem Fuß, während der Fall durch die Instanzen ging. Im vorigen November war er vor einem Gericht in Florida mit einem weiteren Einspruch gescheitert.
Steuersünder Snipes schuldet Staat mehrere Millionen Dollar
Die Staatsanwaltschaft hatte dem Star vorgeworfen, von 1999 bis 2004 eine viel zu niedrige Einkommenssteuer gezahlt zu haben. Der Schauspieler soll dem Staat mehrere Millionen Dollar schulden. Die Verteidigung räumte Steuerversäumnisse ein, bezifferte den Schaden aber deutlich niedriger.
Der Schauspieler wurde unter anderem durch den Spike-Lee-Film "Jungle Fever" (1991) und "Weiße Jungs bringens nicht" (1992) mit Woody Harrelson sowie mit der "Blade"-Trilogie bekannt. Er stand mit Hollywood-Kollegen wie Sean Connery, Sandra Bullock, Dennis Hopper, Harvey Keitel und Sylvester Stallone vor der Kamera. Zuletzt war er in dem Action-Streifen "Gesetz der Straße" in der Rolle eines Drogendealers auf der Leinwand zu sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen