Was ist aus dem verirrten Pinguin geworden? : Von Kaiserpinguin Happy Feet fehlt jede Spur

Vom kleinen Pinguin fehlt jede Spur. Foto: dpa
Vom kleinen Pinguin fehlt jede Spur. Foto: dpa

Avatar_shz von
12. September 2011, 11:03 Uhr

Pinguin Happy Feet ist auf dem Weg in die Antarktis verschwunden. Von dem Kaiserpinguin, der sich nach Neuseeland verirrt und schließlich von einem Schiff aus auf die Heimreise geschickt worden war, fehle seit Freitag jede Spur, teilte die Satelliten-Firma Sirtrack am Montag mit.
Happy Feet hat entweder seinen Sender verloren oder ihm ist etwas passiert
Der Sender übermittelt nur Daten, wenn er an die Wasseroberfläche kommt. Das sei seit Freitag nicht mehr geschehen, teilte Sirtrack mit: "Entweder ist der Sender abgefallen oder etwas anders hat Happy Feet davon abgehalten, aufzutauchen." Pinguine müssen eigentlich alle paar Minuten zum Luftholen auftauchen. Das Unternehmen, das darauf spezialisiert ist, Tiere mit Sendern auszustatten und per Satellit zu verfolgen, wollte über das Schicksal des Pinguins nicht spekulieren. "Wir hoffen, dass Happy Feet auf dem Weg nach Hause ist", hieß es auf der Webseite.
Der Pinguin hatte seit dem 4. September noch keine 100 der schätzungsweise 2625 Kilometer zurückgelegt, die ihn von seiner Kolonie in der Antarktis trennten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen