Goldene 20er im "Delphi" : "The Artist"- Premiere in Berlin ein voller Erfolg

Mit Hund und Hut: Der französische Schauspieler Jean Dujardin. Foto: Britta Pedersen
1 von 10
Mit Hund und Hut: Der französische Schauspieler Jean Dujardin. Foto: Britta Pedersen

Avatar_shz von
04. Januar 2012, 11:03 Uhr

Keine 3D-Optik, weder Action-Sequenzen noch Spezialeffekte - der französische Film "The Artist" ist gewissermaßen ein Anti-Blockbuster und doch gilt er als heimlicher Oscar-Kandidat. In Berlin wurde am Dienstagabend im 1929 erbauten Kino Delphi die Deutschlandpremiere des Schwarz-Weiß-Stummfilms gefeiert, der auch als Favorit bei den Golden Globes gehandelt wird. Der Andrang zur ersten großen Premiere des Filmjahres war riesig, viele müssten den Rückweg einschlagen, da das Delphi gänzlich überfüllt war. Der Dresscode lautet "Abendkleidung" : Passend 1920er-Jahre-Motto präsentierten sich die Premierengäste mit Ballonmützen, Paillettenkleidern und Federboas.
Gefeiert wurde im Stil des Films, der von einer tragischen Schauspielerkarriere in den "goldenen" 20er Jahren erzählt. Auch Hauptdarsteller Jean Dujardin war wie versprochen gekommen. Er spielt in dem Film den gefeierten Hollywood-Stummfilmstar George, der den Sprung zum Tonfilm nicht schafft. Anders als seine Freundin Peppy (Bérénice Bejo), die sich von der Filmstatistin zum gefeierten Kinostar entwickelt. "The Artist" ist ab 26. Januar in den Kinos zu sehen.
The Artist auf Youtube

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen