Streik gegen Menschenrechtsverletzungen : Sting sagt aus Solidarität Konzert in Kasachstan ab

Sting tritt nicht in Astana auf. Foto. dpa
Sting tritt nicht in Astana auf. Foto. dpa

Avatar_shz von
04. Juli 2011, 10:21 Uhr

Der britische Musiker Sting (59) hat aus Solidarität mit streikenden Ölarbeitern ein für diesen Montag geplantes Konzert in der kasachischen Hauptstadt Astana abgesagt.
Sting unterstützt Menschenrechtsorganisation Amnesty International
Er teile die Position der Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die schon länger auf die Unterdrückung der Kumpel in dem zentralasiatischen Land aufmerksam mache, hieß es Medien zufolge in einer am Sonntag in Astana verbreiteten Mitteilung des Sängers ("Fields Of Gold").
Hunderte Ölmitarbeiter streiken
In Kasachstan waren Ende Mai Hunderte Ölarbeiter in einen Lohnstreik getreten. Viele von ihnen wurden festgenommen oder entlassen. Kritiker werfen dem seit mehr als 20 Jahren herrschenden Staatschef Nursultan Nasarbajew Menschenrechtsverletzungen sowie Unterdrückung Andersdenkender und Vetternwirtschaft vor.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen